Faymann: Bei 97 Prozent der Baugenehmigungen kein Änderungsantrag

Wien, (OTS) "15.000 Baugenehmigungen werden pro Jahr von der MA37 erstellt. 97 Prozent davon unter völliger Einhaltung der Flächenwidmung ohne Antrag auf Abweichung von den Bebauungsbestimmungen", stellte Wohnbaustadtrat Werner Faymann bezugnehmend auf Aussagen von Stadtrat Walter Prinz am Montag
fest.

Seit etwa einem Jahr gilt eine interne Regelung, wonach -insbesondere beim Hochhausbau - eine Änderung, die zehn Prozent überschreitet, keinesfalls als "unwesentliche Abweichung"
angesehen werden kann. Die Bauordnung schreibt jedenfalls vor,
dass grundsätzlich jedes einzelne Projekt auf Abweichungen überprüft werden muss.

Wir sind für eine restriktive Vorgangsweise, aber eine gewisse Flexibilität im Sinne der Anrainer, Bauträger und Projektbetreiber, ist in diesem Bereich auch angebracht. Bürokratische Kleingeistigkeit ist bei Projekten - die im Übrigen auch von den Bezirksbauausschüssen, in denen alle Fraktionen vertreten sind, beschlossen werden - sicher kein geeigneter Weg. (Schluss) gmp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerd Millmann-Pichler
Tel.: 4000/81 869

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK