ai informatics - ein neuer New Economy-Wert an der Wiener Börse: Angebotsfrist vom 25. September bis längstens 6. Oktober 2000, Preisband zwischen 17 Euro und 21 Euro - BILD (web)

Wien (OTS) - applied international informatics AG (ai
informatics), Österreichs führender IT-Dienstleister, gab heute den Startschuss für den Gang an die Wiener Börse. Die Angebotsfrist beginnt heute, 25. September 2000, und läuft bis längstens 6. Oktober 2000. Insgesamt werden bis zu 4.000.000 Aktien angeboten - 1.000.000 Stück junge Stammaktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung sowie bis zu 3.000.000 Stück alte Aktien aus dem Bestand des VA Technologie Konzerns. Darüber hinaus wurde dem Lead Manager eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) über 440.000 weitere alte Aktien eingeräumt. Die Erstnotierung an der Wiener Börse ist für 10. Oktober 2000 vorgesehen. Der Erlös aus der Kapitalerhöhung wird zur Fortsetzung der Wachstumsstrategie verwendet.

"Wir sehen die New Economy-Aktie der ai informatics als eine der interessantesten Börseneinführungen im Emissionsreigen des heurigen Herbstes," erklärt Dr. Franz Kubik, Vorstand der CA IB Investmentbank AG, die als Lead Manager des Börsenganges fungiert. "Gerade der Markt für IT-Dienstleistungen bietet vielversprechende Wachstumsperspektiven für die Zukunft," so Kubik weiter.

"Der Börsengang ermöglicht ai informatics, die Chancen im rasch wachsenden Markt für Informationstechnologie noch schlagkräftiger zu nutzen," betont Vorstandsvorsitzender Dr. Friedrich Nistelberger. Der Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung wird für geplante Akquisitionen in Zentral- und Osteuropa sowie für Investitionen zur Forcierung des e-business Bereiches verwendet.

Erfolgreicher und anerkannter IT-Dienstleister...

"Wir bewegen uns in einer Branche, die von Zukunftsvisionen lebt," erläutert Nistelberger. "Durch unsere erfolgreiche Tätigkeit verfügen wir bereits heute über eine solide Basis, um die Chancen im rasch wachsenden e-business Markt zu nutzen." Diesen Markt hat ai informatics in den letzten beiden Jahren konsequent ausgebaut.

ai informatics erzielte 1999 mit 481 Mitarbeitern (im Konsolidierungskreis) einen Umsatz von EUR 78,2 Mio. (ATS 1.076 Mio.) und einen Betriebserfolg (EBIT) von EUR 5,4 Mio. (ATS 74 Mio.). Derzeit sind in der gesamten Unternehmensgruppe über 530 Mitarbeiter an 14 Standorten in Österreich, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Bulgarien und Rumänien sowie in der im Aufbau befindlichen Niederlassung in Polen beschäftigt.

Insgesamt werden mehr als 350 Kunden in 17 Ländern in Europa, Asien und den USA betreut - darunter zahlreiche österreichische Top-Unternehmen, mehr als 200 Industrie- und Handelsbetriebe sowie Schlüsselkunden aus dem öffentlichen und privaten Bereich in Zentral-und Osteuropa.

... mit großem e-business-Potenzial

Dieses Portefeuille langjähriger Kundenbeziehungen und erfolgreiche e-commerce-Referenzprojekte stellen ein hervorragendes Sprungbrett für die Realisierung der Wachstumspotenziale im e-business dar. So verdreifachte ai informatics den Umsatz im ersten Halbjahr 2000 im Bereich der Digital Market Applications - verglichen mit dem ersten Halbjahr 1999. Dabei konnte ai informatics vor allem bei Großprojekten für Kunden in den Wachstumsbranchen der Telekommunikation sowie im Handel mit erfolgreichen e-business-Lösungen reüssieren.

Hervorragende Halbjahresergebnisse

Die vor kurzem veröffentlichten Ergebnisse für das erste Halbjahr 2000 zeigen ai informatics bestens für den Börsengang gerüstet -Steigerungen jeweils im Periodenvergleich:

+ Auftragseingang um 22% auf EUR 47,9 Mio. (ATS 659 Mio.) gesteigert

+ Betriebserfolg (EBIT) mit EUR 2,0 Mio. (ATS 28 Mio.) um 41% höher

+ Periodenüberschuss auf EUR 1,1 Mio. (ATS 15 Mio.) gesteigert - ein Plus von 100%

Mit 482 Mitarbeitern (im Konsolidierungskreis) erwirtschaftete ai informatics im ersten Halbjahr 2000 einen Umsatz von EUR 36,3 Mio. (ATS 499 Mio.). Der Umsatz im ersten Halbjahr 1999 belief sich auf EUR 36,1 Mio. (ATS 497 Mio.). Berücksichtigt man den Ausstieg aus dem Distributionsgeschäft mit Hard- und Software, ergibt sich im Kerngeschäft eine Umsatzsteigerung von 8% gegenüber dem Vergleichszeitraum des ersten Halbjahres 1999 (1 Hj. 1999: EUR 33,3 Mio./ATS 458 Mio.; 1 Hj. 2000: EUR 36,0 Mio./ATS 495 Mio.).

Starke Marktpositionen

ai informatics ist einer der führenden SAP-Partner im deutschsprachigen Raum sowie die Nummer 1 in Österreich und in Bulgarien. Den regionalen Schwerpunkt bilden die deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz (Region D-A-CH) sowie die EU-Beitrittskandidaten in Zentral- und Osteuropa, welche ein großes Wachstumspotenzial für IT-Dienstleistungen aufweisen. Mit den bereits bestehenden Tochtergesellschaften in Bulgarien, Tschechien, Rumänien sowie der im Aufbau befindlichen Niederlassung in Polen verfügt ai informatics bereits heute über eine ausgezeichnete Basis in dieser Region.

Partnership for success - auch an der Börse

"Mit der Notierung unserer Aktie an der Wiener Börse bieten wir nun auch österreichischen Privatanlegern sowie institutionellen Investoren im In- und Ausland die Möglichkeit, sich an unseren gewinnbringenden Partnerschaften zu beteiligen," erklärt Finanzvorstand DI Heribert Oebel und sieht den Unternehmensslogan "partnership for success" auch als Signal für die zukünftigen Aktionäre.

Angebotsfrist und Zuteilung: First come - first served: Die Angebotsfrist läuft vom 25. September 2000 bis spätestens 6. Oktober 2000. Eine vorzeitige Schließung sowie eine Kürzung bei der Zuteilung bleibt vorbehalten. Es gilt das Prinzip "First come - first served". Dabei werden jene Privatanleger bei der Zuteilung bevorzugt, die ihren Auftrag am Beginn der Angebotsfrist erteilen. Weiters werden VA TECH-Aktionäre im Falle einer Überzeichnung ebenfalls bevorzugt behandelt.

Das Angebot - "join the partnership for success": Unter dem Lead Management der CA IB Investmentbank AG und dem Co-Lead Manager Raiffeisen Zentralbank erfolgt in Österreich ein öffentliches Angebot sowie eine internationale Privatplatzierung (einschließlich Privatplatzierung in den USA nach Rule 144A des U.S. Securities Act of 1933).

Das Angebot umfasst bis zu 4.000.000 auf den Inhaber lautende Stammaktien. Dabei werden im Rahmen einer Kapitalerhöhung 1.000.000 Stück junge Stammaktien der ai informatics AG sowie bis zu 3.000.000 Stück alte Stammaktien aus dem Bestand der VA Technologie AG angeboten. Ferner besteht noch eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe), durch welche dem Lead Manager das Recht eingeräumt wurde, zur Abdeckung allfälliger Mehrzuteilungen bis zu 440.000 Stück weitere Stammaktien zu platzieren. Alle angebotenen Aktien sind ab 1. Jänner 2000 dividendenberechtigt.

Der Streubesitz wird - bei vollständiger Ausübung des Greenshoe -74% Prozent betragen, der Aktienanteil des VA Technologie Konzerns 26%.

Notierung im Specialist Market im amtlichen Handel an der Wiener Börse: Die Erstnotiz im Segment Specialist Market der Wiener Börse ist für den 10. Oktober 2000 beabsichtigt. Eine unmittelbare Einbeziehung in den Vienna Dynamic Index ViDX, dem Index für wachstums- und technologieorientierte Werte wird angestrebt.

Der Aktienpreis: Die Preisspanne je Aktie wurde zwischen 17 Euro und 21 Euro festgelegt. Im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens wird vom 25. September 2000 bis voraussichtlich 6. Oktober 2000 der genaue Preis ermittelt. Dieser wird voraussichtlich am 6. Oktober festgesetzt und veröffentlicht werden.

"Diese Presseaussendungen sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen werden oder an US-amerikanischen Personen (einschließlich juristischer Personen) sowie an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß gegen US-amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Aktien der applied international informatics AG werden in den USA nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Diese Presseaussendung ist kein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Aktien."

"THIS PRESS RELEASE IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND MUST NOT BE DISTRIBUTED TO UNITED STATES PERSONS OR PUBLICATIONS WITH A GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES. THIS DOCUMENT DOES NOT CONSTITUTE AN OFFER OR INVITATION TO SUBSCRIBE FOR OR PURCHASE ANY SECURITIES. IN ADDITION, THE SECURITIES OF APPLIED INTERNATIONAL INFORMATICS AG HAVE NOT BEEN REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES OR TO U.S. PERSONS ABSENT FROM REGISTRATION UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE UNITED STATES SECURITIES LAWS."

* * *

Die Eckdaten der Transaktion

- Angebot
Öffentliches Angebot in Österreich, international sind Privatplatzierungen vorgesehen (einschließlich Privatplatzierung in den USA nach Rule 144A des U.S. Securities Act of 1933)

- Transaktionsvolumen
bis zu 3.000.000 alte Aktien, 1.000.000 junge Aktien

- Greenshoe bis zu 440.000 alte Aktien

- Streubesitz bei vollständiger Ausübung des Greenshoe 74%

- Grundkapital nach IPO
6.000.000 Euro, eingeteilt in Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von je 1 Euro

- Börsenotierung
voraussichtlich ab 10. Oktober 2000 an der Wiener Börse (Segment Specialist Market), eine unmittelbare Aufnahme in den ViDX wird angestrebt

- Wertpapierkennnummer 073350

- Angebotsfrist
25. September bis spätestens 6. Oktober. Eine vorzeitige Schließung der Angebotsfrist sowie die Kürzung bzw. Nichtausführung von Aufträgen bleibt vorbehalten.

- Zuteilung
Es gilt das "First come - first served"-Prinzip. Privatanleger, die ihren Auftrag zu Beginn der Angebotsfrist erteilen sowie VA TECH-Aktionäre werden im Falle einer Überzeichnung bevorzugt behandelt.

- Preisfestsetzung
voraussichtlich am 6. Oktober 2000 innerhalb des Preisbandes von Euro 17,- bis 21,-. Die Bookbuilding-Phase dauert vom 25. September bis voraussichtlich 6. Oktober 2000

- Kassatag 10. Oktober 2000

  • Bankenkonsortium Lead Manager und Bookrunner CA IB Investmentbank Aktiengesellschaft (CA IB) Co-Lead Manager Raiffeisen Zentralbank Österreich Aktiengesellschaft Co-Manager
  • Bank für Arbeit und Wirtschaft Aktiengesellschaft
  • Raiffeisenlandesbank Oberösterreich registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
  • Allgemeine Sparkasse Oberösterreich Bankaktiengesellschaft
  • VB Investmentbank AG
  • Oberbank AG

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service) Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.apa.at

Für weitere Informationen:
CA IB Investmentbank: Dr. Franz Kubik
Tel.: +43 / 1 / 58 884-2003
e-Mail: KubikF@ca-ib.com

ai informatics: Sabine Zwierschitz
Tel.: +43 / 1 / 727 09-240
e-Mail: Sabine.Zwierschitz@aiinformatics.com

Trimedia Communications: Helmut Dumfahrt
Tel.: +43 / 1 / 524 43 00-0
e-Mail:helmut.dumfahrt@trimedia.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI/OTS