Cyber Gurus und Geschäftsleute bereiten sich auf den in Rom stattfindenden E-Commerce Summit vor

Rom, Italien (ots-PRNewswire) - Mit der Tempobeschleunigung der Internet-Wirtschaft bilden sich auch neue Standards heraus, um den wachsenden Ansprüchen des Business und der Verbraucher gleichermaßen gerecht zu werden. Dotcom-Firmen fordern bessere und sicherere Kommunikationsmöglichkeiten und einheitliche Plattformen, die die Effizienz und Sicherheit der Datenübertragung und die Rentabilität erhöhen.

Cyber-Gurus, Net-Unternehmer und Gesetzgeber werden sich in der Zeit vom 4.-6. Oktober in Rom versammeln, um diese und andere Fragen auf dem zweiten E-Commerce Summit (ECS) zu beraten. Das Treffen wird von Phebe Archer, der Geschäftsführerin der Firma dotcom srl organisiert, die ihren Hauptsitz in der italienischen Hauptstadt hat.

Die paneuropäische Dimension des Programms 2000 wird anhand der Tatsache deutlich, daß sich erstmalig Vortragende aus Frankreich, Spanien und Portugal ihren Kollegen aus Belgien, Holland, Italien, dem Vereinigten Königreich und der Schweiz anschließen werden.

Die spanische MEP Ana Palacio, die die E-Commerce-Direktive erfolgreich durch das Europaparlament gelotst hat, erklärte sich einverstanden, am Morgen des 6. Oktober als Hauptvortragende aufzutreten. Es wird erwartet, daß ihr Vortrag auf die emotionsgeladene Frage des Verbraucherschutzes ausgerichtet ist.

Ms Archer beschrieb den Summit als einen etwas anderen E-Commerce Event und sagte, daß sie die Vortragenden ausschließlich über das Internet gesucht und ausgewählt hat. "Niemand soll behaupten, daß das Surfen im Internet ein nutzloser Zeitvertreib ist," fügt sie hinzu.

Ms Archer sagt von sich, daß sie "endlos darüber sprechen" könne, wie man ein Online-Business gründet. Mit besonderer Betonung sagte sie: "Mein Bereich ist das Internet, das eine reichhaltige und unerschöpfliche Forschungsquelle darstellt." Im ersten Jahr hatte der ECS 40 Vortragende aus den USA, Kanada und aus Europa und Teilnehmer aus Japan und Korea.

Danach führte sie aus, daß sich der E-Commerce Summit "in den vergangenen 12 Monaten mit Internetgeschwindigkeit entwickelt hat, aber unsere Hauptzielstellung für das Jahr 2000 auch weiterhin darin besteht, Führungskräfte darüber zu informieren, wie man die Rentabilität über das Netz steigert."

In dem Maße, wie in Europa der Schwung der E-Commerce-Revolution an Boden gewinnt, entwickeln sich auch die "explosiven Aussichten im M-Commerce über Mobilgeräte," so Kenneth Windsor, Executive Vice President der in London ansässigen Firma Siegelgale.

Neben American Express und Intel gehören SAP (Deutschland), Informix und Immedia Press, der führende italienische Verteiler von elektronischen Pressemitteilungen, zu den Sponsoren.

Ein Höhepunkt des 2000-Events am Abschlußtag ist eine improvisierte Diskussion über ein Thema, das alle angeht, die im Internet leben und atmen: die Internetbesteuerung.

ots Originaltext: Dotcom srl
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Stefania Caucci, E-Commerce Summit Press Office,
Tel. +39 06 3325 2983, Fax: +39 06 3325 3088,
e-mail: castadv@uni.net.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/03