"profil": Sundt: "TA ist Übernahmekandidat"

Aktienoptionen könnten dem Management Milliarden bringen - TA gibt Bandbreite für Ausgabekurs und Unternehmenswert bekannt

Wien (OTS) - Als im internationalen Vergleich eher kleines Telekom-Unternehmen ist die Telekom Austria auch nach ihrem bevorstehenden Börsegang ein Übernahmekandidat. Das sagt Telekom Austria-Generaldirektor Heinz Sundt in einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil". Sundt:
"Alle, selbst die größten Betreiber sind Übernahmekandidaten, und ds gilt natürlich auch für die Telekom Austria." In den kommenden fünf Jahren werde es nur noch fünf bis sechs Telekom-Konzerne in Europa geben. Darunter könnte auch der Minderheitspartner der TA, die italienische Telecom Italia sein, so Sundt.

Der TA-Chef bestätigt auch "eine Diskrepanz" mit dem 25-Prozent-Aktionär Telecom Italia. Diese verweigert nach wie vor ihre Zustimmung zum Businessplan bis 2004: Sundt: "Über die genaue Höhe der Gewinne wird noch verhandelt. Ich persönlich kann jedenfalls auch mit einem nicht abgesegneten Businessplan leben."

Wie "profil" weiter berichtet, soll auf einer außerordentlichen Hauptversammlung der TA am 4. Oktober ein Aktien-Options-Programm für "Vorstandsmitglieder und leitende Angestellte" der Telekom Austria und ihrer Tochterunternehmen Mobilkom, Jet2Web Internet und Datakom im Ausmaß von 5,8 Millionen Aktien oder 1,2 Prozent des gesamten Aktienvolumens beschlossen werden. Der genehmigte Preis für den Ankauf eigener Aktien zur Bedeckung der dem Management gewährten Optionsrechte liegt zwischen 10 bis 30 Euro (137,6 bis 412,8 Schlling). Das als Motivation für das Management gedachte Options-Programm repräsentiert damit einen Wert, der zwischen 798 Millionen und 2,39 Milliarden Schilling liegt.

Das Preisband für den Aktienrückkauf ist gleichzeitig auch die erste von der Telekom Austria offiziell festgesetzte Bandbreite für den Emissionspreis der TA-Aktie, da dieser zwangsläufig innerhalb der festgesetzten Preisgrenze liegen muss. Gemessen an den insgesamt 500 Millionen Aktien, die das Grundkapital der TA darstellen, wird die Börsenkapitalisierung und damit der Unternehmenswert der Telekom Austria nach dem Börsegang in einer Bandbreite zwischen 68,8 und 206,4 Milliarden Schilling liegen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502senden OTS mit Web

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS