Die Pilotstudie für das optische Brustbildsystem Softscan von ART macht gute Fortschritte

Montreal (ots-PRNewswire) - ART Advanced Research and Technologies Inc. (ART) (TSE: "ARA") freut sich, bekanntgeben zu können, dass die Pilotstudie für das neue optische Brustbildsystem SoftScan(TM) plangemäß am Donnerstag, den 14. September 2000, beendet wurde. Die Studie begann am Anfang dieses Jahres mit freiwilligen Patientinnen, wurde in der Klinik durchgeführt und zielte darauf ab, die Fähigkeit des Systems zu ermitteln, zwischen gut- und bösartigen Läsionen differenzieren zu können. Die Läsionen können in unterschiedlichen Gewebearten auftreten, vom dichten bis zum fetten Brustgewebe oder in chirurgisch behandelten Brüsten, Brüsten mit Implantaten oder Brüsten, die mit Hormonen behandelt wurden.

"Die Durchführung unserer Studie entsprach all unseren Erwartungen. Die Daten werden derzeit analysiert, und die Ergebnisse werden bekanntgegeben werden, sobald die Auswertung abgeschlossen ist. Dieser Meilenstein repräsentiert den weiteren Fortschritt in der Entwicklung von SoftScan als zusätzliches Diagnosegerät für den Brustkrebs," sagte Paul Bisson, President und Chief Executive Officer von ART.

"Wir werden jetzt in Form der entscheidenden Studien in Kanada und den Vereinigten Staaten in die dritte und letzte Testphase eintreten," fuhr Bisson fort. ART geht davon aus, dass das Gerät in Kanada, den Vereinigten Staaten und kurz danach Ende 2001 in Europa zugelassen wird. Die Vermarktung soll Anfang 2002 beginnen.

- Einzigartige technologische und kommerzielle Nische

Das von ART entwickelte optische Brustbildsystem beruht auf einer Technologie, die weltweit als eines der vielversprechendsten Hilfsmittel zur Erkennung von Brustkrebs anerkannt ist. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass das System, das keine ionisierende Strahlung produziert, ohne schmerzhafte Brustkompression zur Diagnose von Brustkrebs eingesetzt werden kann, besonders bei Frauen, die dichtes Brustgewebe haben, das mit der konventionellen Mammographie nur schwierig zu untersuchen ist.

ART geht davon aus, dass es einen erheblichen Markt für die SoftScan(TM)-Lasertechnologie geben wird. Der Markt für die diagnostische bildliche Darstellung wurde 1998 mit US $10,1 Milliarden bewertet. Es wird erwartet, dass er bis 2004 auf US $14,7 Milliarden steigen wird. Nach Schätzungen der American Cancer Society werden in den Vereinigten Staaten derzeit rund US $6 Milliarden jährlich für die Brustkrebsbehandlung ausgegeben. Vor dem Hintergrund, dass die Brustkrebsbehandlung in der Frühphase gut US $11.000 und im fortgeschrittenem Stadium US $140.000 kostet, wird davon ausgegangen, dass die Regierungen und das Gesundheitswesen zunehmendes Interesse an dieser fortschrittlichen Technologie haben werden.

ART

ART Advanced Research Technologies Inc. ist ein im Großraum Montreal ansässiges nordamerikanisches Unternehmen, das sich mit der Erforschung, dem Design, der Entwicklung und dem Marketing von Laser-und Thermalbildtechnologien befasst, die für die Erkennung von Anomalien im medizinischen und im industriellen Bereich eingesetzt werden. ART ist derzeit damit beschäftigt, ein digitales Abbildungsgerät auf den Markt zu bringen, mit dessen Hilfe der Brustkrebs erkannt und diagnostiziert werden kann. Das Gerät namens SoftScan(TM) ist eine innovative Abbildungslösung für die Erkennung von Brustkrebs, das die nachteiligen Folgen der traditionellen Technologie vermeidet. Außerdem hat ART vor kurzem mit der Vermarktung von ISIS(TM) begonnen, einem Produkt, das zur Erkennung von Mängeln in montierten gedruckten Schaltkreisplatinen eingesetzt wird. ISIS(TM) beruht auf der Thermalbildtechnologie von ART.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ereignisse erheblich von den Erwartungen unterscheiden. Diese Risiken und Unwägbarkeiten sind im Börsenprospekt enthalten, den ART Advanced Research Technologies Inc. am 22. Juni 2000 bei Canadian Securities (der kanadischen Börsenaufsicht) eingereicht hat.

ots Originaltext: ART Advanced Research Technologies Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Josee-Michelle Simard, Simard Hamel Communications, josee-michelle.simard@shc.ca, +1 (514) 287-9811; Quelle: Susan Dube, Director of Communications, ART Advanced Research Technologies Inc., sdube@art.ca, +1 (514) 832-3283

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE