GLAWISCHNIG: TEMELIN-ENTSCHEIDUNG BESTÄTIGT BEFÜRCHTUNGEN Grüne: Aufsichtsbehörde hat sich erstmals gegen Betreiber durchgesetzt

Wien (OTS) Die Umweltsprecherin der Grünen und Temelin-Delegationsleiterin der Parlaments, Eva Glawischnig, sieht in der angeordneten neuerlichen Temelin-Überprüfung die bisherigen Befürchtungen an Sicherheitsmängel bestätigt. "Die letzte Bauphase erfolgte unter enormen Druck und offensichtlich äußerst schlampig und mangelhaft. Aber mit der Anordnung neuer Prüfungen konnte sich erstmals die Aufsichtsbehörde gegenüber dem mächtigen Betreiber von Temelin durchsetzen. Das ist ein wichtiges Signal, das durch die Proteste an den Grenzübergängen zustande kam", meint Abg. Glawischnig, die heute selbst an der Grenzblockade von Drasenhofen teilgenommen hatte. "Die angeordnete Überprüfung ist jedoch zu wenig. Es muss zu einer umfassenden Umweltverträglichkeitsprüfung kommen", fordert Glawischnig, die nächste Woche als Delegationsleiterin zu einem Lokalaugenschein mit österreichischen Parlamentariern und Experten nach Temelin reisen wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB