"Netzwerk Lebensstil"

Landesakademie erforscht Grundlagen für Lebensqualität

St.Pölten (NLK) - Eine neue Forschungseinrichtung unter dem Titel "Netzwerk Lebensstil" gründet die NÖ Landesakademie heute, 22. September. Ziel des Projektes ist es, "Werkzeuge" zur Steigerung der Lebensqualität zu erarbeiten. Die Gründungsveranstaltung findet um 16 Uhr im Stift Göttweig statt.

Das Projekt wird von Univ.Doz. Dr. Karl Sablik und MMag. Dr. Peter Wehle (beide NÖ Landesakademie) geleitet. Im Projektteam arbeiten u.a. auch Univ.Prof. Dr. Anton Amann (NÖ Landesakademie), Univ.Prof. Dr. Michael Kunze (Uni Wien), Prim. Dr. Johannes Püspök (Moorheilbad Harbach), Mag. Brigitte John-Reiter (Österreichische Akademie für Arbeitsmedizin), Prof. Dr. Rotraud Perner und Dr. Julia Umek mit.

Die Beschäftigung mit Lebensstil und Lebensqualität ist eines der gesellschaftlichen Hauptthemen unserer Zeit. Lebensqualität hängt vom Lebensstil ab und bezieht sich hauptsächlich auf Gesundheit, Beruf und Arbeitswelt, Umwelt, Kultur und Familie. "Netzwerk Lebensstil" soll die Beziehungen zwischen diesen Faktoren studieren und daraus Rezepte zur positiven Veränderung des Lebensstils ableiten.

Information: NÖ Landesakademie, Edith Maier, Telefon 02742/294-7403.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Edith Mair, Tel. 02742/294-7403

NÖ Landesakadmie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK