Baier (KPÖ): Wer gegen Sozialabbau demonstriert, verteidigt die Demokratie

Wien (OTS) - "Die Einführung von Studiengebühren, die Verschlechterungen beim Arbeitslosengeld, die Abschaffung der Mitversicherung für Partner ohne Kinder und die Besteuerung der Unfallrenten zeigen, daß die schwarzblaue Regierung die letzten Reste des Sozialstaats demontieren will. Sozialabbau heißt auch Demokratieabbau. Wer nun nicht gegen diesen sozialen Kahlschlag demonstriert, der tut der Demokratie keinen guten Dienst", so KPÖ-Vorsitzender Walter Baier heute am Rande der StudentInnendemonstration in Wien. "Protest und Widerstand, von allen Betroffenen gemeinsam", muß das Gebot der Stunde sein, so Baier.

Laut Baier ruft die KPÖ ruft daher alle AktivistInnen und FreundInnen, die ÖGB-Führung und die hunderttausenden ÖGB-Mitglieder in Österreich sowie alle Menschen, die unter Demokratie "mehr als ein formales Bekenntnis ohne Inhalt verstehen", auf, sich mit den Studierenden zu solidarisieren und sich an den geplanten Demonstrationen sowie den traditionellen Donnerstagsdemos zu beteiligen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
kpoe.buvo@magnet.at
Tel.: (01) 503 65 80

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS