Schließung der LNK Gugging keine beschlossene Sache

Gugging als Teil des "Donauklinikums" am 12. Oktober im NÖGUS

St.Pölten (NLK) - Die Schließung der Landesnervenklinik Maria Gugging ist keinesfalls eine beschlossene Sache und ebenso nicht mit dem verantwortlichen Gesundheitsressort abgesprochen. Vielmehr ist die Landesnervenklinik Gugging ein fixer Bestandteil des ‚Donauklinikums‘ der Krankenhäuser Klosterneuburg, Tulln und Gugging. Durch eine verstärkte Kooperation und Zusammenarbeit werden umfassende Synergieeffekte sowie maßgebliche Einsparungen genutzt und wahrgenommen, welche schlussendlich auch den Standort Gugging sichern werden. Ein entsprechender Antrag liegt in der Landesregierung bereits auf. Der ‚Ständige Ausschuss des NÖGUS‘ wird sich voraussichtlich am 12. Oktober mit diesem Sachverhalt beschäftigen", kommentierte heute Niederösterreichs Gesundheitsreferent Landeshauptmannstellvertreter Dr. Hannes Bauer Aussagen von Finanzreferent Mag. Wolfgang Sobotka.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK