"Ein Leben voll Musik - Karl Grell": ORF-CD-Präsentation und Ausstellungseröffnung am 22.9.

Wien (OTS) - Am Freitag, den 22. September wird die ORF-CD
"Porträt in Musik" im Wiener Phonomuseum vorgestellt und die Ausstellung "Ein Leben voll Musik - Karl Grell" von ORF Hörfunkintendant Manfred Jochum eröffnet. Beginn der Veranstaltung: 19.00 Uhr, Eintritt frei.****

Anlässlich des 75. Geburtstages von Karl Grell und seiner 50-jährigen Tätigkeit im Dienste des Rundfunks präsentiert das Wiener Phonomuseum in Zusammenarbeit mit dem ORF die Ausstellung "Ein
Leben voll Musik - Karl Grell". Weiters wird bei der Ausstellungseröffnung am Freitag, den 22. September auch die ORF-CD "Porträt in Musik" - erschienen in der Reihe "ORF Radio Nostalgie" - in Auszügen vorgestellt. Darauf präsentiert Karl Grell Lieder aus der guten alten Zeit. Im harten Pop-, Beat- und Rock-Zeitalter gibt es Stunden, in denen man sich nach ruhigen, zärtlichen Melodien sehnt, nach Melodien, die im Laufe der Jahre
zu guten Bekannten, zu Evergreens wurden. Die Gesangssolisten
dieser ORF-CD sind u. a. Liane Augustin, Peter Minich, Horst
Winter, Karl Loubé, das Evergreen-Spektrum reicht von "Ganz leis' erklingt Musik" über "Ich bin verliebt in meine eigene Frau" bis
zu "Leise ganz leise".

Karl Grell wurde als Komponist und Arrangeur des Wiener Solistenorchesters weit über die Grenzen seiner österreichischen Heimat bekannt. 1925 in Wien geboren, bekam er schon frühzeitig Violinunterricht, später auch Unterricht in Klarinette und Saxophon. Nach dem Wehrdienst studierte er am Konservatorium in
Wien Violine, Klarinette und Theorie, an der Universität Musikwissenschaft, Dirigieren und Komposition. Sein Weg führte über verschiedene Orchester zu den Sendern "Rot-Weiß-Rot" und Radio Wien, für die er als Arrangeur tätig wurde, wobei er allein für Robert Stolz rund 400 Arrangements schrieb. 1955 gründete Grell im Auftrag des Österreichischen Rundfunks das Wiener Solistenorchester, mit dem er in Folge eine große Anzahl von TV-Rundfunk- und Schallplatten-Produktionen machte. 1971-1986 war er Leiter der Abteilung Unterhaltungs- und Volksmusik von Radio Wien. Als Komponist schrieb er zahlreiche Werke der Tanz- und Unterhaltungsmusik, Musik zu Hörspielen und Fernsehmärchen, Puppentrickfilmen und Schattenspielen. Karl Grell war auch Gastdirigent beim Bayerischen und beim Belgischen Rundfunk, bei
RIAS Berlin und beim RTV-Orchester Novi Sad. Für seine Verdienste wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. In den letzten Jahren produzierte Professor Grell die CD-Reihe "ORF Radio Nostalgie",
von der bislang 15 CD's der verschiedensten Orchester und Solisten veröffentlicht wurden.

Erhältlich ist die CD "Porträt in Musik" schriftlich über das ORF-Hörerservice, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien, telefonisch unter der Nummer 01/501 70/373 und unter der Faxnummer 01/501
70/375 zum Preis von öS 199,- (für Clubmitglieder öS 179,-). Die Ausstellung "Ein Leben voll Musik - Karl Grell" im Phonomuseum, Mollardgasse 8, 1060 Wien, ist bis März 2001 jeweils mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Zusage unter
der Telefonnummer 01/501 01/18050. In Ihrer Ankündigung bitten wir um den Hinweis, daß es sich um eine öffentlich zugängliche Veranstaltung handelt.(ih)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
e-mail: isabella.henke@orf.at

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA