Internationale Konferenz im Wiener Rathaus

Wien, (OTS) Die Stadt Wien veranstaltete am 18. und 19. September gemeinsam mit der Asia-Europe-Foundation und dem Boltzmann-Institut für China- und Südostasienforschung eine internationale Konferenz im Rathaus über die Stellung des Individuums in Familie, Gesellschaft und Staat in Asien und
Europa.

Die Asia-Foundation wurde von den EU-Staaten in Kooperation
mit wichtigen Staaten Asiens gegründet. Zum ersten Mal ist es gelungen, eine gemeinsame Konferenz mit der Foundation in Wien zu realisieren. Rund fünfzig Experten aus der ganzen Welt
diskutierten unter dem Vorsitz des Vorstandes des Boltzmann Institutes, Prof. Dr. Kaminski und des Vizepräsidenten der Asia-Europe-Foundation Prof. Barroux das Thema aus den jeweiligen Perspektiven.

An der Konferenz nahmen Schriftsteller, Juristen, Ostasien-Wissenschafter und Anthropologen teil. Auch der ehemalige chinesische Kulturminister Wang Meng und der Historiker Prof.
Jerome Chen nahmen ebenso teil wie eine Frauenwissenschafterin der Akademie der Wissenschaften von Vietnam und eine chinesische Künstlerin, die derzeit an einer Ausstellung im Palais Harrach beteiligt ist.

Aufgrund dieses positiven Dialoges und der interkulturellen Begegnung hat das Boltzmann-Institut die Aufgabe übernommen, die Teilnehmer in absehbarer Zeit wieder zusammenzuführen, um den Dialog fortzusetzen. Die Asia-Foundation wird die Ergebnisse
dieser ersten Tagung durch die Publikation der
Konferenzmaterialien einer internationalen Öffentlichkeit zugänglich machen. (Schluss) rhom/vom

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Anne Charis Rhomberg
Tel.: 4000/81378

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK