Jüdisches Museum lädt zur Pressepräsentation

Wien, (OTS) Unter dem Titel "... und Rachel war schön. Abel Panns Bilder zur Bibel" widmet das Jüdische Museum Wien, 1., Dorotheergasse 11, von 27. September bis 3. Dezember einem Wegbereiter der zionistisch-israelischen Kunst eine Werkschau -
Abel Pann. Der heute außerhalb Israels weitgehend in Vergessenheit geratene Künstler wurde 1883 als Abba Pfeffermann in Kreslawska in Lettland als Sohn eines Rabbiners geboren. Seine
Bibelillustrationen und sein Zyklus "Der Tränenkrug" machten ihn berühmt. Die Werkschau im Jüdischen Museum ist die erste nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich.

Wir werden Ihnen die Ausstellung bereits am 26. September um 10.30 Uhr im Rahmen einer Pressepräsentation mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger und dem Ausstellungskurator Oz Almog
vorstellen. Der Sohn Abel Panns wird bei der Eröffnung am selben Abend um 19 Uhr anwesend sein.

Am selben Tag wird auch eine Istallation zu Rosch ha-Schana, bei der ein kürzlich angekaufter Toravorhang aus dem Leopoldstädter Tempel im Mittelpunkt steht, präsentiert.

o Bitte merken Sie vor:

ZEIT: Dienstag, 26. Septmber, 10.30 Uhr
ORT: Jüdisches Museum, 1., Dorotheergasse 11
(Schluss) sta

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Jüdisches Museum
Alfred Stalzer
Tel.: 505 31 00
e-mail: stalzer.office@netway.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK