Passämter: Bis Jahresende Rückstände aufgearbeitet

Feldkirch (VLK) - Bis Ende Oktober sollen die noch offenen Bestellungen an Reisepässen von der Staatsdruckerei geliefert werden. Danach, so der Bezirkshauptmann von Feldkirch,
Bernhard Wiederin, wird es den Passbehörden möglich sein,
ihre Rückstände aufzuarbeiten und die beantragten Reisepässe auszustellen. Auf den Passämtern in Vorarlberg wird damit gerechnet, dass dies voraussichtlich bis Ende dieses Jahres
dauern wird. ****

Da am 1. Juni 2000 die Gebühren für Reisepässe von 490 auf
950 Schilling erhöht wurden, setzte in den Monaten davor bei
den Passbehörden ein regelrechter Ansturm ein. Die
österreichische Staatsdruckerei konnte trotz 24-
Stundenbetrieb der Nachfrage nicht mehr nachkommen. Werden in Österreich üblicherweise pro Jahr rund 800.000 Reisepässe gedruckt und in der Folge von den Passbehörden ausgestellt,
so hat die Staatsdruckerei bis Anfang dieser Woche bereits
mehr als eine Millionen Stück an die Passbehörden geliefert. (so/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL