Schwarz-Blau erklärt den sozialen Krieg: "Studiengebühren"

SJ-Chef Landgraf: "Schwarz- Blau hat die Schmerzgrenze überschritten. Wir kämpfen!"

Wien (OTS) "Die Sozialistische Jugend Wien nimmt die Kriegserklärung von Gehrer und Grasser an. Jetzt ist Schluss mit Lustig. So nicht", empört sich Thomas Landgraf, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Wien aufgrund der geplanten Studiengebühren und meint weiters: "Wir werden alles tun, damit es keine Studiengebühren geben wird."****

"ÖVP und FPÖ haben das Ende des "Sozialstaates Österreich" eingeläutet. Schwarz-Blau ruft die Zwei-Klassengesellschaft aus", kommentiert der SJ-Chef den neuerlichen massiven Einschnitt im Bildungssystem. Sozial Schwache können sich das Studieren nicht mehr leisten und werden von der Regierung als "dumm" verkauft. Die "Reichen und Besseren", die Klientel von Konservativ und FPÖ, bleiben wieder bevorzugt. "So nicht", betont Thomas Landgraf und kündigt "Kampfmaßnahmen" an. "Gemeinsam mit den Studierendenvertreterinnen und Studierendenvertretern werden wir Gehrer und Schwarz-Blau die Hölle heiß machen", so Landgraf. (Schluss)

Rückfragehinweis:Sozialistische Jugend Wien
János Fehérváry
+43 676 53 56 700
janos@sj-wien.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW