Scholz: Rückrat "Nicht Genügend!"

Jeruslem zur mangelnden Zivilcourage des Stadtschulrates

Wien (Grüne) - " Herr Scholz - Rückrat: 'Nicht Genügend!'", so kommentiert die Bildungssprecherin der Wiener Grünen, Susanne Jerusalem, die Absage des Stadtschulratspräsidenten Kurt Scholz. Am kommenden Montag präsentieren Wiener HauptschülerInnen das Buch "Fremde unter Fremden?". Zu dieser Präsentation war ursprünglich auch Stadtschulrat Scholz eingeladen, der jedoch, nach anfänglicher Zusage, nun kurzfristig abgesagt hat.

Grund dafür ist die Teilnahme des schwarzafrikanischen Schriftsteller Ofoedu. "Die Schwere und Art der strafrechtlichen Vorwürfe" machen es für Scholz unmöglich, gemeinsam mit Ofoedu der Buchpräsentation beizuwohnen. "Auch für Herrn Ofuedo gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung", so Jerusalem. Nach Ansicht der Wiener Grünen leistet Scholz mit dieser Absage den Autoren des Buches und allen SchülerInnen Wiens einen "Bärendienst". "Jeder, der Scholz kennt, muss davon ausgehen, dass diese Absage auf Druck von oben zustande gekommen ist", so die Bildungssprecherin abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR