Krems, Emmersdorf und Eggenburg mit künstlerischen Projekten

NÖ Landesregierung beschloss Förderungsbeiträge

St.Pölten (NLK) - Niederösterreichs Gemeinden werden von der Landesregierung mit Förderungen zur künstlerischen Ausgestaltung des öffentlichen Bereiches unterstützt: In Krems, Emmersdorf und Eggenburg gibt es für drei Projekte (Gesamtkosten 5,1 Millionen Schilling) Unterstützungen von insgesamt 1,9 Millionen Schilling.

Anlässlich der Renovierung des Krankenhauses wurde die Künstlerin Andrea van der Straeten damit beauftragt, ein farbiges Leitsystem für das Krankenhaus und eine neuartige Möblierung zu entwerfen sowie ein Konzept für die Ausgestaltung der Wände mit großformatigen Fotos auszuarbeiten.

In Emmersdorf wird der Georg Prunner-Platz durch Architekt Franz Sam künstlerisch gestaltet. Sam entrümpelt den Platz und markiert ihn mit Hilfe von Lichtskulpturen und Klangobjekten neu. Durch den Entwurf gewinnt der Platz seine Beschaulichkeit zurück.

In Eggenburg geht es um die künstlerische Gestaltung des Veranstaltungssaales. Die Künstlerin Melitta Moschik setzt in dem Saal "Superzeichen" mit einem kodierten Fries in den Raum und konzipierte sandgestreute Spiegelgläser sowie reduzierte Jalousien. Die kodierten Zeichen setzen sich auch außen fort. Auch die Möblierung wird von der Künstlerin entworfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK