LR Kranzl zum Weltkindertag: Kinder müssen eine Kindheit haben

St. Pölten, (SPI) - "Kinder werden Opfer von Gewalt und Missbrauch, Kinder sind Opfer von Kriegen und selbst Agierende im Kampf ums Überleben, Kinder werden als ‚Arbeitssklaven‘ missbraucht, Kindern wird die Chance auf ein erfolgreiches ‚Erwachsenwerden‘ genommen. Der morgen, am 20. September 2000 stattfindende ‚Weltkindertag‘ muss uns allen vergegenwärtigen, dass die Schattenseiten dieser Welt für die Kinder besonders dunkel sind und wir es bis heute nicht geschafft haben, allen Kindern auch eine ‚Kindheit‘ zu geben", so Niederösterreichs Landesrätin Christa Kranzl.****

"Der morgige Weltkindertag soll allen Menschen Anlass sein, darüber nachzudenken, wie wir unseren Kindern, dem wertvollsten Gut unserer Gesellschaft, jene Welt bieten können, die ihnen ein sorgenfreies und behütetes Aufwachsen ohne Konflikte und Leid garantiert. Kinder haben eine andere Sicht der Dinge. Ohne Vorurteile, ohne Hass und Neid zu sein ist dem Kind gegeben - wir haben die Aufgabe, diese positiven Eigenschaften zu erhalten und alles zu tun, dass sie sich nicht umkehren. Wenn wir in Niederösterreich mit besonderem Stolz auf unsere Politik für Kinder und Jugendlich blicken können, so sollte dies auch Ausdruck dafür sein, dass wir um unsere Verantwortung wissen, ohne selbstgefällig zu werden. Es gibt noch viel zu tun, wir müssen noch besser werden, wir müssen anderen helfen, die noch nicht so weit sind. Jedes Kind muss seine Kindheit haben", so LR Kranzl abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN