Einladung zur Pressekonferenz: Bluffen die Ölmultis?

Wien, 2000-09-16 (fpd) - Einladung zur Pressekonferenz
ß
Thema: Bluffen die Ölmultis?"

Ort: Kärntner Ring 5-7, 1010 Wien
6. Stock

Termin: Montag, 18. September, 10.00 Uhr
ß

Nachdem der ORF den Energie - Experten des Ludwig-Bölkow Systemtechnik Institutes, der zur Sendung "Betrifft" am Sonntag, den 17.9.2000 eingeladen war, 2 Tage vor der Sendung wieder ausgeladen hat, möchte ich Dr. Werner Zittel die Gelegenheit geben, Ihnen seine Recherchen über die tatsächlichen Ölreserven der Welt zu präsentieren.

Dr. Zittel analysiert seit Jahren die Entwicklung der Erdölförderung. Er beruft sich auf namhafte Studien und kommt zum Schluß, daß die Konsumenten über die tatsächlichen Ölreserven bewußt falsch informiert werden. Die tatsächlichen Reserven reichen nicht, wie angegeben für 40 Jahre, sondern wesentlich weniger lang. Jubelmeldungen über angebliche "gigantische Erdölfunde" entlarvt der deutsche Physiker als Propagandameldungen, die fern jeder Realität sind.

Vieles deutet darauf hin, daß der derzeit hohe Ölpreis erstmals mit einer tatsächlichen Verknappung dieses Rohstoffes in Zusammenhang steht. Nach Ansicht Zittels wird sich die Situation in den nächsten 5 bis 10 Jahren, also in einem relativ kurzen Zeitraum, noch dramatisch verschärfen.

"Bei 35 $ pro Barrel" so der Physiker, "ist das Ende der Latte noch lange nicht erreicht, wenngleich es auch möglich ist, das es aus spekulatorischen Gründen immer wieder zu kurzfristigen Preissenkungen kommt".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(Schluss)Dr. Hans Kronberger Tel. 0664/221 69 29 oder
besuchen Sie meine Homepage: www.kronberger.net.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/FPD