Jahrmann: Sicherheitsstandards auf Autobahnbaustellen müssen entscheidend angehoben werden

Die Verbesserungsvorschläge des ÖAMTC sind voll und ganz zu unterstützen

St. Pölten, (SPI) - Dieser Woche präsentierte der Touringclub ÖAMTC bei einem von ihm initiierten "Baustellengipfel" ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf den Autobahnbaustellen. "Wir Sozialdemokraten begrüßen diesen Vorstoß des ÖAMTC, denn seine Forderungen entsprechen genau jenen, die auch die SPÖ-Niederösterreich und der ARBÖ in einer gemeinsamen Pressekonferenz, die vergangene Woche in St. Pölten stattgefunden hat, von den verantwortlichen Politikern verlangten. Die Sicherheitsstandards auf Autobahnbaustellen müssen im Sinne der Sicherheit der Autofahrerinnen und Autofahrer entscheidend angehoben werden", so der Melker SP-LAbg. Josef Jahrmann.*****

Die schmalen Fahrbahnen der alten Westautobahn sind vor Errichtung eines Gegenverkehrsbereiches ausreichend zu verbreitern, damit eine lebensnotwendige Mittelsicherung inklusive Blendschutz und entsprechendem Abwehrschutz von Wasserfontänen miterrichtet werden kann. Darüber hinaus soll das Risiko, das speziell durch große Fahrzeuge wie Busse und Lkw verursacht werden, durch breitere Fahrbahnen und flüssigere Fahrbahnwechsel ohne große Querneigungen minimiert werden. Weiters sind die einzelnen Spuren bei der Überleitung auf die Gegenfahrbahn besser aufzutrennen und zu kanalisieren, um das gefährliche Kurvenschneiden zu verhindern. Außerdem wäre eine permanente Videoüberwachung zielführend und eine klare Bodenmarkierung eine unbedingte Notwendigkeit. Elektronische Warnanzeigen für zu hohe Geschwindigkeit und zu geringem Abstand runden das umfassende aber zweifelsohne sehr wichtige und notwendige Maßnahmenpaket ab. "Diese Verbesserungsvorschläge sind voll und ganz zu unterstützen - sie müssen von den verantwortlichen Politikern in Land und Bund nur mehr umgesetzt werden", betont LAbg. Jahrmann abschließend.
(Schluss) as

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI