"Neues Volksblatt" Kommentar: "Ignoranz" (Von Walter Salzmann)

Ausgabe vom 16. September 2000

Linz (OTS) - Die europäischen Abgeordneten in Straßburg haben vergangene Woche eine Resolution verabschiedet, in der Tschechiens Regierung aufgefordert wird, das AKW Temelin nicht in Betrieb gehen zu lassen, ehe eine obkjektive Umweltverträglichkeitsprüfung erstellt und alle Sicherheitsstandards überprüft worden sind. Die tschechische Regierung schert das Europaparlament ebensowenig wie die Proteste aus Österreich und Bayern. Die VVER-1000-Reaktoren sowjetischer Bauart, die mit US-Bauteilen zu einem fragwürdigen Techno-Mix zusammengebastelt worden sind, werden trotz Pannen an Druckventilen und Leitungen warmgefahren: Augen zu und durch. Seitens des tschechischen Außenministeriums ist erst kürzlich davon gesprochen worden, dass Österreichs Haltung in der Temelinfrage und die Grenzblockaden nicht gerade zu einer Normalisierung der nachbarlichen Beziehungen angetan seien, die ohnedies seit jeher von Vorbehalten der Österreicher gegenüber den Tschechen getrübt wären. Bei aller menschen- und umweltverachtenden Präpotenz, die die tschechische Regierung in Sachen Temelin schon an den Tag gelegt hat, sind diese Aussagen geradezu ein Gipfelpunkt Prager Ignoranz, weil sie bewusst Ursache und Wirkung nicht auseinanderhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.atNeues Volksblatt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVL/OTS