Svein Rennemo verläßt Borealis A/S

Wien (OTS) - Svein Rennemo hat seinen Rücktritt als Chief
Executive Officer von Borealis und als Vorsitzender des Executive Board angekündigt. Er wird Ende März 2001 zurücktreten und Borealis verlassen. Der Aufsichtsrat wird in der Zwischenzeit eine externe Suche nach einem neuen CEO für das Unternehmen durchführen.

Erling Overland, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Borealis, drückt sein Bedauern über Svein Rennemos Rücktritt aus. "Svein Rennemo hat Borealis von 1994 bis 1997 als Chief Financial Officer gedient und danach als CEO des Konzerns. Durch seine exzellenten Leistungen im beruflichen und zwischenmenschlichen Bereich hat er entscheidend zur soliden Finanz- und Wettbewerbsposition von Borealis beigetragen. Borealis hat ihren Eigentümern hohe Wertschöpfung geliefert. Unter der Führung von Svein Rennemo zeichnet sich Borealis heute als einer der weltweit führenden Petrochemiekonzerne aus und verfügt über eine starke Grundlage für weiteres Wachstum."

Svein Rennemo sagt, dass es für ihn die richtige Zeit ist, Borealis zu verlassen: "Ich habe acht Jahre für und mit Borealis gearbeitet, dazu gehörte auch die Vorbereitungs- und Verhandlungsphase. Es waren äußerst aufregende und lohnende Jahre. Große berufliche Erfolge und Meilensteine liegen hinter uns. Wir haben eine klare Unternehmensstrategie entwickelt, die nun umgesetzt wird. Für mich ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich etwas Neues und Anderes für meine persönliche Entwicklung tun möchte."

Hintergrundinformationen:

Borealis ist Europas zweitgrößter und weltweit der viertgrößte Hersteller von Polyolefinen (Kunststoffen). Der Konzern produziert mehr als drei Millionen Tonnen hochqualitatives Polyethylen und Polypropylen pro Jahr. Die Konzernzentrale befindet sich in Kongens Lyngby, Dänemark. Borealis hat Produktions- und Compoundanlagen in Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Österreich, Portugal und Schweden.

Die Ausrichtung zum Markt erfolgt durch zwei Divisions: Die "Performance Products Division" umfasst die Bereiche Wire & Cable (Draht & Kabel), Pipe (Rohre) und Engineering Applications. Die "Polyolefins and Chemicals Division" umfasst die Bereiche Polyethylen und Polypropylen sowie den Bereich Olefine, Phenole & Aromatics. Borealis hat eine eigene Technologie für die Polyethylen- und Polypropylen-Erzeugung entwickelt. Sie wird unter dem Warenzeichen Borstar" vermarktet. Borealis gehört zu 50 % dem norwegischen Ölkonzern Statoil, zu 25 % der OMV und zu 25 % der IPIC, der International Petroleum Investment Company of Abu Dhabi.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Marc Van Aperen,
Media Relations Manager,
Tel.: 0045 45 96 61 85,
Fax: 0045 45 96 61 89, E-mail:
marc.vanaperen@borealisgroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS