Mitteilung des Österreichischen Presserates

Beschwerde von Hans Peter Radauer gegen Bildveröffentlichung und falsche Berichterstattung in "Mordversuch nach Streit um Miete" in Salzburger Kronen Zeitung, vom 26.7.2000.

Wien (OTS) - Der Österreichische Presserat stellt fest, daß durch die Berichterstattung in Wort und Bild gegen den Artikel 2 des Ehrenkodex für die österreichische Presse verstoßen worden ist. Die an dem Foto nicht unkenntlich gemachte Frau ist ncht die im Bildtext Beschriebene.

Das Verfahren wurde wegen grober Verletzung der Berufspflichten gemäß § 13 (2) d.2. der Geschäftsordnung des Österreichischen Presserates abgeschlossen.

Es wurde auf Veröffentlichung dieses Spruchs (nach § 13 (4) der Geschäftsordnung) entschieden.

Paul Vecsei Senatsvorsitzender

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Presserat
Monika Anzelini
Tel.: 0699 /1533 79 79
Fax: 01/403 47 80

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS