RAD stellt zusammen mit Alcatel in den Schulen von Spokane die erste Telefonlösung ihrer Art bereit und nutzt dabei das Gigabit Ethernet

Tel Aviv (ots-PRNewswire) - Die Stadt Spokane, Washington, investiert in die Bildung ihrer Kinder. Die Bürger von Spokane nehmen ihre Verpflichtung wahr und setzen ihre Steuer-Dollars im Rahmen einer gemeinsamen Initiative für den Ausbau der Telefon- und Dateninfrastruktur ihrer Schulen ein.

Ergebnis der gemeinsamen Initiative ist das E-MAN (Educational Metropolitan Area Network): ein neues Gigabit-Ethernet-Netzwerk auf IP-Basis, das entworfen wurde, um über Glasfaser alle Elementar- und Sekundarschulen mit den örtlichen und staatlichen Colleges und Universitäten zu verbinden. Die Bildungsziele des E-MAN bestehen darin, ein Hochgeschwindigkeits-Internet mit Filterfunktion aufzubauen, Daten, wie Informationen aus der Bibliothek, zwischen den verschiedenen Bildungseinrichtungen und Gebäuden auszutauschen und Telefon- und Videokonferenzen zwischen allen Bildungsinstituten zu ermöglichen. Ursprünglich dachte das Spokane Board of Education bezüglich der Infrastruktur an SONET, verwarf diese Option aber auf Grund der damit verbundenen Kosten und wegen ihrer Komplexität. Schließlich entschied man sich der hohen Leistungsfähigkeit, der einfachen Installation und Instandhaltung sowie der Erschwinglichkeit wegen für das Gigabit Ethernet von Alcatel.

Der Spokane School District 81 (SD81) ist der erste, in dem ein Gigabit-Ethernet-Netzwerk aufgebaut wird. Das E-MAN von SD 81 verbindet derzeit 53 Sites und überbrückt Entfernungen von bis zu 12,5 Meilen (20 Kilometern). Das Glasfasernetz deckt den Bedarf des Distrikts sowohl im Telefon- als auch im Datenbereich ab - dabei spart man jeden Monat Tausende von Dollars für Centrex- und Frame-Relay-Dienstleistungen zur Übermittlung von Sprache und Daten über gemeinsame Medien. Die Glasfaserleitungen reichen in jedes Klassenzimmer, wo Kupferleitungen zu den einzelnen Arbeitsplätzen führen und so Daten- und Telefonverbindungen herstellen. Dank der hybriden Infrastruktur konnte der Schuldistrikt die Backup-Zeiten am Fernserver von über zwei Stunden auf unter zwei Minuten senken. Ganze Klassen können ohne Verzögerungen gleichzeitig auf dieselbe Website zugreifen. Außerdem hat jedes Klassenzimmer ein Telefon, auf dem der Notruf 911 eingestellt ist und über das die Nummer des Klassenzimmers am Empfängergerät angezeigt wird.

Die Voive-over-IP-Zugänge (VoIP) wurden für die Übertragung von Sprache über des Netzwerk installiert. Diese Funktion führte jedoch zu einigen unvorhergesehenen Problemen, wie Echo, Verzögerungen und PBX-Interface-Problemen, durch die die Implementierung des Systems verlangsamt wurde. Kurzum: die VoIP-Gateways verschwanden zwecks Überarbeitung wieder aus den Klassenzimmern. Eine bessere Lösung sollte erarbeitet werden.

Das IPmux-Gateway von RAD bot die beste Lösung für die Erneuerung des Kanals T1 innerhalb der MAN-Architektur. Das Produkt konvertiert T1- oder E1-Voice- oder Datenströme in Pakete, die für die Übermittlung über IP- und Ethernet-Netze (TDM über IP) geeignet sind. Im SD81-Netzwerk ist das PBX der einzelnen Schulen mit dem zentralen PBX verbunden, wo wiederum die Verbindung zum PSTN hergestellt wird, das heißt, die gewöhnliche, herkömmliche Sprachkommunikation läuft letztlich über dieselbe IP-Infrastruktur, die auch der Datenübertragung dient.

Jim Wilson von Tylite Inc., Systemintegrator und ehemals Program Manager von Alcatel für das Projekt E-MAN von Spokane, erklärt hierzu: "Wir sind in der Lage, Sprache über das Netzsystem zu leiten, ohne dabei die Kompromisse, die die meisten VoIP-Systeme erfordern, einzugehen. Wir sind froh, dass wir von dem IPmux Gateway erfahren haben, denn wir hatten unserem Kunden eine Komplettlösung zugesagt und die funktionierte nicht gut genug. IPmux passt sehr gut zu unserer Anwendung. Es klingt ganz wie ein normales Telefon. Und auch Music-on-hold funktioniert."

Dennis Schweikhardt, Technology Infrastructure Manager des SD81, bestätigt das: "In dem neuen Netzwerk können wir eine exzellent Sprachqualität feststellen."

RAD Data Communication entwickelt, produziert und vermarktet ein umfangreiches Sortiment an qualitativ hochwertigen Daten- und Telekommunikationsproduktlösungen für Netzwerkbetreiber, Serviceanbieter und Unternehmensnetzwerke. RAD ist Mitglied der 390 Mio. $ RAD-Unternehmensgruppe, die im Bereich Netzwerklösungen zu den führenden Unternehmen der Welt gehört.

ots Originaltext: RAD Data Communications
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bob Eliaz, Media Relations Manager
Tel.: +972-3-6458134
Fax: +972-3-6498250
E-Mail: bob@rad.co.il
Website: http://www.rad.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE