Mit dem neuen Liegewagen der ÖBB liegen Sie richtig

Auftrag von ÖBB an Adtranz Österreich

Mitte 1999 gaben die ÖBB beim Konsortium Adtranz Österreich und Adtranz Ungarn neue Liegewagen in Auftrag. Der RIC-Z1 ist für den internationalen Fernverkehr auf europäischen Normalspurstrecken konzipiert und soll vor allem auf Fahrten nach Deutschland und Frankreich zum Einsatz kommen. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 300 Mio. ATS, die Auslieferung der 20 Waggons soll im ersten Halbjahr 2001 erfolgen.****

Nun wurde ÖBB Vorstandsdirektor Personenverkehr Dr. Gerhard Stindl ein 1:1-Modell präsentiert. Es enthält bereits die Originalkomponenten und wurde mit jenen Materialien hergestellt, die für die Endfertigung vorgesehen sind,

Zeitloses Design

Das Design-Konzept wurde von den ÖBB in enger Zusammenarbeit mit Adtranz entwickelt. Es verbindet größtmöglichen Kundennutzen mit neutralem Design.

Die Abteile sind großteils in zwei Farben gehalten: Drei Seitenwände sind firnblau, für eine Seitenwand ist "Buche Natur" als optisch angenehmer Kontrast vorgesehen. Der dunkelgraue Boden und die Backhausen-Liegen aus strapazfähigem Velours in Weinrot vervollständigen das schlichte Design.

Optimaler Fahrt- und Liegekomfort

In jedem Waggon befinden sich neun Fahrgastabteile, ein Office-Bereich, zwei Toiletten und ebenfalls zwei Waschräume. Die Funktionalität der Abteile ermöglicht eine rasche Umgruppierung in eine Nachtstellung: Die sechs Sitzplätze werden zu vier bis sechs Liegen umfunktioniert. Diese sind mit einer Breite von 67 cm um 5 cm breiter als derzeit üblich und 179 cm (oben) bis 181 cm (unten) lang.

Beidseitig neben der Schiebetür, durch die das Abteil betreten wird, befinden sich Multifunktionssäulen mit Brillen- und Becherhaltern sowie Leselampen. Flaschenhalter, Netze für Zeitschriften oder Bücher und zwei 230 Volt-Steckdosen erhöhen den Komfort ebenso wie Frühstückstische und Paneelen in den Türen. Außerdem verfügt jedes Abteil über eine Rufanlage, mit der das Zugpersonal verständigt werden kann.

Sicherheit durch Deformationsbereiche und geschlossene Waggons

Der RIC-Z1 wird als Abteilwagen mit Seitengang geführt, an beiden Enden des Liegewagens befinden sich doppelflügelige Stirnschiebetüren. Die Abteiltüren können natürlich ebenso verschlossen werden wie die Schwenkschiebetüren, durch die in den Zug zugestiegen wird.

Eine weitere technische Neuerung sorgt für mehr Sicherheit im Falle eines Unfalls: Der Mittelteil des RIC-Z1, in dem sich die Fahrgäste befinden, wird durch serienmäßig eingebaute Deformationsbereiche im Untergestell besonders geschützt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation
Ulrike Farnik
Tel +43 1 93000 35653
Fax +43 1 93000 25240
e-mail: ulrike.farnik@pv.oebb.at
http://www.oebb.at

ÖBB-Personenverkehr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB