"profil": Regierung will 4512 Beamte ausgliedern

Insgesamt 22 Dienststellen betroffen

Wien (OTS) - Die Regierung will ihr Ziel, wonach bis zum Ende der Legislaturperiode die Zahl der Beamten um 15.000 beschäftigte reduziert werden soll, unter anderem durch die Ausgliederung von Dienststellen erreichen. Die Montag erscheinende Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" veröffentlicht die Liste der betroffenen 22 Dienstellen, die insgesamt 4512 öffentlich Bedienstete beschäftigen:

Agrarbilologie
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
Bundesanstalt für Landtechnik
Bundesanstalt für Milchwirtschaft
Bundesdenkmalamt
Bundesgärten
Bundesgebäudeverwaltung
Bundesimmobilienverwaltung
Bundesinstitut für Arzneimittel
Bundesprüfanstalt für Kraftfahrzeuge
Bundessschullandheime
Finanzprokuratur
Forstliche Ausbildungsstätten
Hauptpunzierungs- und Probieramt
KFZ-Werkstätten Gendarmerie und Polizei
Kulturinstitute
Lebensmitteluntersuchungsanstalten
Nationalbibiliothek und Phonothek
Spanische Reitschule und Bundesgestüt Piber
Verwaltungsakademie
Veterinärmedizinische Untersuchungsanstalten
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502senden OTS mit Web

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS