"Neues Volksblatt" Kommentar: "Zielsicher" (Von Franz Rohrhofer)

Ausgabe vom 9. September 2000

LINZ (OTS) - Die drei Weisen haben zwar Jörg Haider nicht zu Wort kommen lassen. Sie haben aber zielsicher erfasst, was es mit der "Natur der FPÖ" auf sich hat. Sie unterscheiden klar zwischen der freiheitlichen Regierungsmannschaft und den Funktionären, die in der Partei den Ton angeben. Das Team um Riess-Passer ist _ auch dank des Regierungschefs Schüssel _ auf gutem Kurs. Das deckt manchen Ausrutscher wichtigtuerischer Parteigranden zu. Herr Böhmdorfer wird sich entscheiden müssen, wo er hingehört. Der Weisenbericht ist kein Persilschein für die FPÖ, wohl aber eine Fahrkarte zur Regierungsfähigkeit, wenn sich die Vernünftigen gegenüber den Blendern in der Partei durchsetzen. Schlimm steht es jetzt um den Oppositionspolitiker Alfred Gusenbauer. Er hat es meisterhaft verstanden, in der Sanktionenfrage immer auf der falschen Seite zu stehen. Seine letzte Hoffnung ist, dass nach der Aufhebung der Sanktionen dieser "Schutzschild" für die Regierung wegfällt. Er wird sich täuschen. Das Team um Wolfgang Schüssel hat längst erkannt, wie wichtig Geschlossenheit und Festigkeit in der Politik sind. Auch das Ansehen in Europa hat nicht wirklich gelitten. So peinlich der Besuch der Weisen war _ den kleineren EU-Staaten hat Österreich ein Beispiel für Standfestigkeit vorgegeben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

Neues Volksblatt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVL/OTS