"Jazz for Kosovo" im RadioKulturhaus

Konzert und CD: 260.000 Schilling an "Nachbar in Not" überwiesen

Wien (OTS) - "Unser Konzert stand in dieser ’Jazz for Kosovo’-Nacht unter dem Zeichen des Lebens. Niemand hat das Recht, einem Menschen das unwiederbringliche und kostbarste Gut zu nehmen -das Leben!", so charakterisierte Jazzmusiker T. C. Pfeiler die Stimmung, in der die Künstler waren, die am 29. April 1999 im RadioKulturhaus ein Benefizkonzert für die Opfer des Kosovo-Konfliktes gaben.

In Rekordzeit war es Wolfgang F. Rauscher ("Jazz Zeit") und dem RadioKulturhaus gelungen, eine Reihe von renommierten Jazzern zusammenzubringen: Roland Batik und Woody Schabata, das Karlheinz-Miklin-Trio, Wolfgang Puschnig und Uli Scherer, T. C. Pfeiler’s Jazzid Funk, Celia Mara und Band, Charlie Ratzer und Band mit dem inzwischen verstorbenen Art Farmer als Special Guest.

Der Erlös dieses Abends in der Höhe von 100.000 Schilling wurde bereits auf das "Nachbar in Not"-Konto überwiesen.

Schon vor dem Konzert entstand die Idee für eine Benefiz-CD, "Jazz for Kosovo", die im September des Vorjahres präsentiert wurde und auch einen Teil des Live-Konzertmitschnitts enthält. Alle Beteiligten hatten sich kostenlos in den Dienst der guten Sache gestellt und "Edel Records" den Vertrieb kräftig unterstützt. Vom Verkaufspreis von 199 Schilling gingen 155 Schilling an die Kosovo-Hilfe. Jetzt, genau ein Jahr nach dem Erscheinen der CD, konnten Initiator Wolfgang F. Rauscher und Jürgen Rottensteiner von "Edel Records" einen Scheck über 160.000 Schilling an "Nachbar in Not"-Initiator Kurt Bergmann und Christine Tschürtz für die Aktion überreichen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

und Kommunikation
Info-Room
(01) 87878 - DW 13142

ORF-Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK