Intendant Rudi Klausnitzer über die neuen Aktivitäten der VBW im internationalen Produktions- und Kooperationsbereich

Wien (OTS) - "Die Premiere von ELISABETH in Essen im nächsten
Jahr wird ein weiterer Schritt in die internationale Positionierung der Vereinigten Bühnen Wien sein. Mit 3 Original-produktionen in insgesamt 6 Ländern ist das Unternehmen der derzeit aktivste Musicalproduzent am Kontinent." so Intendant Rudi Klausnitzer bei der heutigen Pressekonferenz.

ELISABETH von Michael Kunze und Sylvester Levay wird am 23. März 2001 im neu adaptierten Colosseum Theater in Essen mit Pia Douwes in der Titelrolle Premiere haben. Mit Joop van den Ende und der Stage Holding konnte für diese Produktion ein idealer Partner gefunden werden, eine langfristige und international weitreichende Vereinbarung über die weitere Vermarktung von ELISABETH konnte fixiert werden.

Als weiterer Schritt in den internationalen Markt ist MOZART!, nach dem erfolgreichen Start in Wien, für Herbst 2002 in Schweden und 2003 für Japan geplant. In beiden Fällen wird es sich, wie bereits bei ELISABETH, um für den lokalen Markt adaptierte und weiterentwickelte Versionen der Wiener Fassung handeln.

Für den angloamerikanischen Markt arbeiteten Jim Steinman und Michael Kunze für eine englische Version von TANZ DER VAMPIRE, das seit Ende März erfolgreich in Stuttgart läuft.

"Neben der Etablierung der Vereinigten Bühnen Wien als international anerkannter Musicalproduzent hat diese Entwicklung einen sehr positiven Werbeeffekt für Österreich und Wien." so Intendant Klausnitzer weiter "In der Saison 2000/2001 werden über 2 Millionen Menschen im Ausland Produktionen der VBW sehen und damit auch mit Österreich als Kulturproduzent in Berührung kommen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ulli Stepan
Pressereferentin
Vereinigte Bühnen Wien GesmbH
Tel. 01/58830 -365
e-Mail: ulli.stepan@vbw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS