Die FM4-"Reality Check" Themen am 5.9.2000, 12.00 Uhr

Die geplanten Beiträge der heutigen Sendung:

Big Brother: George W. Bush wußte nicht, daß sein Mikrofon eingeschaltet war, als er einen Reporter der New York Times als ein "major-league asshole" bezeichnete.
Gerade er hatte aber versprochen, daß bei seiner Wahl ein neuer anständiger Umgangston ins Weiße Haus einziehen würde.

United Nations Millenium Summit in New York: FM4 bringt eine Vorschau auf das große Treffen der Staatsmänner. Anita Roddick (Leiterin "The Bodyshop") hat ein Buch namens "Business as usual" geschrieben und sagt, die Zukunft wird nicht von der Politik, sondern hauptsächlich von einer verantwortlichen Wirtschaft geschrieben.

Palästina: Amnesty International präsentiert heute einen neuen Bericht zur Menschenrechtssituation in Palästina. Der Bericht kommt acht Tage vor dem geplanten Ausruf des Staates Palästina - angesichts des Berichtes fragt man sich, wie dieser Staat bezüglich Menschenrechte aussehen wird. FM4 spricht mit Amnesty International.

Waffen: Im August wurden am Flughafen Wien Schwechat 905 Gewehre des Typs Kalaschnikow Modell AK 47 bei einem Zwischenstop beschlagnahmt. Diese Ladung war unterwegs von Bulgarien in die USA. FM4 stellt die Frage: "War diese Ladung legal oder illegal?" und spricht mit Neil Cooper (ein Kenner des illegalen Waffenhandels).

Japan: Ein neuer Modetrend macht sich breit - "Charisma". Ein wilder neuer Stil für junge Mädchen und Jungs. Eine Mischung aus Topdesign und Trash. FM4 spricht mit der Vogue-Redakteurin in Japan Yoshiko Ikoma.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/501 01/18585

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA