Red-stars.com: Ostressourcen statt "Green Card"

Neue Schwerpunkte im Osteuropageschäft

Wien (OTS) - Der Internet-Investor red-stars.com baut seine Osteuropaaktivitäten insbesondere in Russland zügig aus. Damit sollen die russischen Ressourcen an exzellent ausgebildetem IT-Personal für Kunden in Österreich und ganz Westeuropa zugänglich gemacht werden. Umgekehrt öffnet red-stars.com damit die Westmärkte für osteuropäische Unternehmen. "Für uns erübrigt sich die Green-Card-Diskussion, denn das Bit hat kein Mascherl", erklärt Thomas F. Huber, Vorstandsvorsitzender von red-stars.com. "Im Zeitalter des Internet brauchen die dringend benötigten Fachkräfte doch nicht nach Österreich einzuwandern. Sie erledigen ihre Aufgaben einfach in Moskau, Warschau oder Prag."

red-stars.com startet nun eine Zusammenarbeit mit dem größten russischen e-services- und Web-Design-Unternehmen "Actis Systems", um dieses know-how auf den westeuropäischen Märkte anzubieten. Diese Zusammenarbeit wird binnen Jahresfrist nach der schon bisher erfolgreichen Investmentphilosophie von red-stars.com ausgebaut. Das Angebot reicht vom einfachen Web-Design über die Entwicklung ganzer Portale und e-Commerce-Systeme bis zu technischen Dienstleistungen wie Web-Hosting. Das Wiener Hauptquartier ist die Drehscheibe für den Zugang zu den Westmärkten und dient nur dem Marketing. Für die Durchführung der Aufträge kann red-stars.com auf die Ressourcen von Actis Systems zugreifen.

Actis Systems (www.actis.ru) ist das führende Unternehmen bei Web-Design und gewann bereits 1997 den Preis "The World's Best Business Site", ausgeschrieben von der "Financial Times". Actis Systems gestaltete für internationale Konzerne wie Microsoft, BMW und Canon die russischen Web-Seiten, auch Intel und Bosch zählen zu den Kunden.

red-stars.com ist ein privates Internet-Unternehmen in Wien (www.red-stars.com), besteht selbst erst seit März 2000 mit einer strategischen Beteiligung der Siemens AG. In diesem halben Jahr konnten die "roten Sterne" jedoch schon eine Reihe profitabler Investments tätigen. Red-stars.com profiliert sich dabei als einziges europäisches Unternehmen, das ausschließlich in das Internet-Business in Emerging Europe und Russland investiert. "Unsere Strategie, auf die Internet-Wachstumsmärkte in Emerging Europe zu setzen, geht auf", sagt Huber. "Wir studieren die Modelle, die sich im Westen erfolgreich bewährt haben, und übertragen sie auf die ungesättigten Märkte in Emerging Europe."so der Vorstandsvorsitzende weiter.

Russland im Vergleich zu Indien noch kaum genutzt

Während in Europa IT-Fachkräfte dringend gesucht (und teuer bezahlt) werden, bleiben die qualifizierten russischen Personalreserven noch weitgehend ungenutzt. Welches außerordentliche Potential hier brachliegt, zeigt ein einfacher Vergleich mit Indien, das bereits stattliche Summen durch Programmieraufträge aus dem Westen einnimmt: Indien liefert derzeit Programmier-Leistungen im Wert von 4 Milliarden Dollar - Russland hingegen nur im Ausmaß von 70 Millionen Dollar. Die russischen Auftragswerte aus dem Westen betragen damit nicht einmal ein Fünfzigstel der indischen.

Auch die anderen Investments von red-stars.com bewegen sich im Internet-Business, die allesamt erfolgreich im osteuropäischen Markt verankert sind und in die Westmärkte ausgedehnt werden. Das Unternehmen engagiert sich in vier Geschäftsfeldern:
Online-Marketing, branchenspezifische Portale, technische Internet-Dienstleistungen sowie Informationsdienste und Services für die Finanzwirtschaft. Ende Juni beteiligte sich red-stars.com an Puls Biznesu Net, dem Web-Portal der größten polnischen Wirtschaftszeitung, und an Samba Digital Media in Prag, einem tschechischen Dienstleistungsunternehmen für Internet-Lösungen. Weitere Beteiligungen umfassen Remedicus (ein russisches Portal zu medizinischen Themen) und die Finanz- und Börsenportale Skate, Worldbroker und StockAccess. red-stars.com führt Repräsentanzen in Moskau, Warschau, Prag und Budapest. Ein Büro in Istanbul ist in Gründung.

Investments von red-stars.com vervielfachen sich schnell

Die folgenden zwei Beispiele verdeutlichen die erfolgreiche Investment-Strategie von red-stars.com:

"Skate", vor 7 Jahren gegründet, liefert seit Jahren erfolgreich Finanzinformationen ua. für reuters und Bloomberg. Das Erstinvestment der red-stars.com betrug USD 350.000,- für 75%. Der aktuelle Unternehmenswert laut Indikationen aus den Finanzmärkten beträgt USD 6 Mio.

An der im April dieses Jahres zwischen red-stars.com und ITEM Solutions (New York) gegründeten "StockAccess" ist mittlerweile auch das deutsche Investment-Haus Kremlin beteiligt. StockAccess bietet als venture- und pre-IPO-Plattform jungen Unternehmen und Investoren bei der Suche nach neuen Investments ein einzigartiges und umfassendes Dienstleistungsangebot: Es beobachtet rund 100 russische Unternehmen, deren Börsengang bevorsteht. Dieser Service wird noch heuer auf Polen, Tschechien, Ungarn und die Türkei ausgeweitet. Der Wert des Investments hat sich seit Gründung des Unternehmens "StockAccess" verhundertfacht.

In drei Jahren 60 Millionen User

red-stars.com sichert sich mit dieser Strategie in einem frühen Stadium Anteile an Märkten, die mit großer Geschwindigkeit expandieren. Denn die Zahl der Internet-User in Emerging Europe steigt rapide, nach Daten von red-stars.com wächst sie jährlich je nach Land um gut die Hälfte und mehr. Derzeit liegt die Zahl der User in dieser Region bei insgesamt 14 Millionen, bereits Ende 2003 sind 60 Millionen prognostiziert - das zeigt das enorme Wachstumspotential dieses Marktes. Bis dahin will red-stars.com der Marktführer im Internet-Business sein und kräftig mitwachsen.

Unsere Nachbarstaaten leiden zwar unter einem Mangel an Management-Erfahrung, unterentwickelten Kapitalmärkten und der Zersplitterung in unterschiedliche Sprachen und Kulturen. Die Vorteile für den Investor liegen jedoch darin, dass derzeit noch wenig andere Venture-Capital-Unternehmen aktiv sind, dass internationale Konzerne nur geringe Tätigkeit entwickeln und dass erfolgreiche Geschäftsleute kaum lokalen Wettbewerb fürchten müssen. Die schlechte Telefon-Infrastruktur wird durch einen Boom bei GSM wieder wettgemacht.

Bei seinen Engagements stellt red-stars.com deshalb nicht nur Kapital zur Verfügung, sondern auch Management-Know-how und technische Unterstützung. Um den Aufwand gering zu halten und den Profit zu maximieren, investiert red-stars.com nur in Start-Ups oder in Unternehmungen in der Frühphase. Reger Austausch und ein Kontaktnetz innerhalb der Tochterunternehmen schaffen zusätzliche Synergie.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Red-stars.com data AG
Thomas F. Huber,
Tel.: +43 1 272 0 272 -17,
t.huber@red-stars.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD/OTS