ots Ad hoc-Service: Jagenberg AG <DE0006212038> Jagenberg gewinnt neuen Schwung

Neuss (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Jagenberg gewinnt neuen Schwung

Vor dem Hintergrund sich weiter belebender internationaler Märkte hat die Jagenberg AG, Neuss, das 1. Halbjahr 2000 erfolgreich genutzt, um ihre Wettbewerbsfähigkeit mit einer umfassend überarbeiteten Produktpalette und durch umfangreiche Strukturmaßnahmen weiter zu verbessern und so ihre Marktposition als Lieferant der weltweiten Hersteller und Verarbeiter von Papier, Karton und Folie auszubauen.

Wie das Unternehmen in seinem jüngsten Aktionärsbrief mitteilt,zählt dazu zum einen der Abschluß der strategischen Konzentration auf die traditionellen Kernfelder Papier- und Folientechnik nach dem mit Wirkung zum Jahreswechsel 1999/2000 erfolgten Verkauf des Geschäftsbereiches Verpackungstechnik an die IWKA AG, Karlsruhe.Ferner wurden umfangreiche Kostensenkungsmaßnahmen durch- geführt und die internationalen Vertriebsaktivitäten konsequent verstärkt.

So konnte der Spezialmaschinenbauer seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2000 um 5,4% auf 124,2 Mio EUR gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert (ohne Verpackungstechnik) steigern. Im Geschäftsbereich Papiertechnik lag der Umsatz zum 30. Juni 2000 noch leicht unter dem Vergleichswert, der Geschäfts- bereich Folientechnik konnte im ersten Halbjahr 2000 jedoch bereits ein Umsatzplus von 23,4% verzeichnen.

Der Auftragseingang wuchs um 5,9% auf 188,5 Mio EUR, der Auftragsbestand um 1,6% auf 197,8 Mio EUR. Der Geschäftsbereich Folientechnik hat den Auftrags- eingang um 44,8% auf 86,9 Mio EUR gesteigert. Die Papiertechnik lag zum 30. Juni 2000 noch unter Vorjahr, holte aber im Juli durch den Abschluß mehrerer großer Projekte auf und lag Ende Juli 2000 mit 133,2 Mio EUR um 6,2% über dem Vorjahreswert. Besonders erfreulich entwickelte sich dabei das Geschäft auf dem nordamerikanischen Markt. Darüber hinaus verzeichnete das Unternehmen eine erneute Zunahme der Projekte aus dem asiatischen Raum, die mittlerweile wieder ein Niveau von rund 50% des Geschäftes vor Beginn der Asienkrise im Jahr 1998 erreicht haben.

Mit der Umsetzung der aufgeführten Strukturmaßnahmen konnte auch die Ertrags- lage der Jagenberg AG im ersten Halbjahr 2000 gegenüber dem Vorjahreswert verbessert werden. Das Ergebnis vor Ertragsteuern verbesserte sich um 6 Mio EUR (+19%) auf -25,6 Mio EUR, das betriebliche Ergebnis wurde um knapp 8% auf - 28,1 Mio EUR verbessert. Angesichts der bereits im Monat Juli einsetzenden für den Maschinenbau typischen überproportionalen Umsatzentwicklung im zweiten Halbjahr wird sich das Ergebnis im zweiten Halbjahr 2000 weiter deutlich verbessern. Bei Nutzung aller Chancen und Realisierung der geplanten Asset-Maßnahmen im Immobilienbereich erwartet die Jagenberg AG daher für das Geschäftsjahr 2000 ein ausgeglichenes Ergebnis.

Der vollständige Aktionärsbrief der Jagenberg AG kann auch im Internet unter www.jagenberg.com abgerufen werden.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/10