Saarbrücker Arbeitstagung 2000 diskutiert erfolgversprechende E-Business-Modelle

Saarbrücken (ots) - Die 21. Saarbrücker Arbeitstagung für Industrie, Dienstleistung und Verwaltung steht vom 10. bis 11. Oktober 2000 ganz im Zeichen Internet-basierter Geschäftsmodelle.

Nach erfolgreicher Bewältigung des Jahr-2000-Problems rückt jetzt für immer mehr Unternehmen die Frage ins Blickfeld, wie sie den erfolgreichen Umstieg ins E-Business-Zeitalter und in die damit verbundenen neuartigen Geschäftsmodelle angehen können.

Vor dem Hintergrund drastischer Kurskorrekturen insbesondere junger Technologiewerte werden die Geschäftsmodelle aufstrebender Dot.Com-Unternehmen immer kritischer hinterfragt.

Andererseits planen immer mehr Unternehmen der sogenannten "Old Economy" den Einstieg ins E-Business. Mit der Notwendigkeit einer kritischen Bestandsaufnahme bereits realisierter E-Business-Modelle steigt die Nachfrage nach Internet-basierten Geschäftsmodellen, die nachhaltig erfolgversprechend sind.

Diese gegensätzlichen Fragestellungen diskutiert die 21. Saarbrücker Arbeitstagung vom 10. bis 11. Oktober 2000. Unter dem Motto "E-Business Wer geht? Wer bleibt? Wer kommt?" ziehen
namhafte Referenten aus Industrie, dem Dienstleistungs- und Consulting-Bereich sowie dem wissenschaftlichen Forschungsumfeld eine kritische Zwischenbilanz bereits abgeschlossener E-Business Projekte. Darüber hinaus präsentieren erfolgreiche Marktplayer mögliche Szenarien für den erfolgreichen Einstieg ins E-Business Zeitalter.

ots Originaltext: IMC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Nähere Informationen über Programm und Anmeldemöglichkeiten unter:

www.saarbruecker-arbeitstagung.de oder unter
Telefon 0681 - 9762 - 540

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/02