Datakom und Ars Electronica prämieren mexikanischen Cyberkünstler Beste künstlerische Arbeiten auf Cyberarts 2000 präsentiert

Linz (OTS) - Die Ars Electronica 2000 hat ihre Pforten geöffnet. Neben zahlreichen Next Sex-Projekten sind die "traditionellen" digitalen Künste zu sehen. In der Ausstellung Cyberarts 2000 präsentiert DATAKOM AUSTRIA als Hauptsponsor die besten Arbeiten des Prix Ars Electronica.

"Der Prix Ars Electronica hat sich als internationaler Top-Preis für Computerkunst und multimediale Performance etabliert. Der Preis zeichnet Künstler in aller Welt aus, die visionäre Denkweisen in bezug auf digitale Medien entwickeln und diese Ideen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen", sagt DATAKOM-Generaldirektor DI Kurt Martinek anlässlich der Verleihung der Goldenen Nicas heute abend in Linz - http://prixars.orf.at/press/dt/short. Und weiter:
"Für DATAKOM AUSTRIA ist die Kooperation mit der Ars Electronica eine Möglichkeit, Innovation und Kompetenz auf dem Gebiet der digitalen Kommunikation zu fördern. Es ist uns ein Anliegen, einfallsreiche Entwicklungen auf dem Gebiet der Neuen Medien zu unterstützen".

Der Prix Ars Electronica wird in den Kategorien Digital Musics, Computeranimation, Visual Effects, Interaktive Kunst und .net verliehen. Die besten Arbeiten sind im Linzer Offenen Kulturhaus in der von DATAKOM gesponserten Ausstellung "Cyberarts 2000" zu sehen.

Goldene Nica für Interaktive Kunst geht nach Mexiko

Martinek ehrt heute abend bei der großen Prix Ars Electronica Gala den Preisträger in der Kategorie "Interaktive Kunst" -
http://prixars.orf.at/press/ger/ia.htm. Die Goldene Nica geht an den
mexikanischen Künstler Rafael Lozano-Hemmer für seine internetgesteuerte Lichtinstallation "Vectorial Elevation, Relational Architecture #4". Das interaktive Projekt verbindet den realen Raum Mexico City mit dem virtuellen Raum des Internets - www.alzado.net. Das historische Zentrum der Metropole wurde mit Hilfe von gigantischen Suchscheinwerfern in eine via Internet gesteuerte Lichtinstallation verwandelt. Gemeinsam gestalteten 800.000 Internet-User auf dem größten Platz Mexikos eine einzigartige Lichtskultur. Es wurden eigene kostenlose Surf-Inseln in Mexiko aufgebaut. So kamen zahlreiche Mexikaner erstmals mit dem Internet in Kontakt.

Ars Electronica Fest der DATAKOM AUSTRIA

Am 13. September ab 18:30 Uhr lädt DATAKOM ins Centrum für Gegenwartskunst in Linz zur Ausstellung "Cyberarts 2000" und anschließend zur geschlossenen Feier mit Buffet und musikalischem Rahmenprogramm ein. Offizielle Vertreter der Ars Electronica, des ORF und Repräsentanten der Kulturpolitik werden anwesend sein. Interessenten richten alle Rückfragen bitte an die Mailadresse andrea.dietz@datakom.at. Der Besuch ist nur mit Eintrittskarte möglich! Von Wien aus steht ein Bustransfer nach Linz zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Werner Buhre,
Kommunikation, Datakom Austria GmbH
Tel: 01/501 45-247,
E-Mail: werner.buhre@datakom.at
http://www.datakom.at
http://dataweb.datakom.at
http://a-sign.datakom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS