NSE korrigiert Ergebnisprognose ots Ad hoc-Service: NSE Software AG <DE0006790009>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Langfristig erfolgversprechende Fokussierung der Produktentwicklung führt zu kurzfristigen Belastungen

Die NSE Software AG korrigiert die geplanten Umsatz- und Ertragszahlen für das zweite Halbjahr 2000. Der Hauptgrund ist die stärkere Fokussierung der Produktentwicklung auf die Bereiche Bestandsführungssysteme für die Versicherungswirtschaft und Produkt-Management-System. Diese auf längere Sicht effizientere Vorgehensweise führt kurzfristig zu Verzögerungen in der Entwicklung einiger anderer Standardkomponenten der Software FINAS Enterprise mit unmittelbar höherem Umsatzpotential. Daneben wirkt sich aus, daß trotz der bereits eingeleiteten Maßnahmen der Personalaufbau bis zum Jahresende nicht im ursprünglich geplanten Umfang realisiert werden kann.

Deshalb werden die geplanten Ergebnisziele für das zweite Halbjahr mit einem Umsatz von 35,5 Mio. Euro und einem EBIT von 12,2 Mio. Euro nicht mehr erreicht. Das Unternehmen hat Maßnahmen ergriffen, um die Weiterentwicklung von FINAS Enterprise zu beschleunigen, die Effizienz zu steigern und die Ertragslage zu verbessern. NSE will unter anderem seine Standorte weiter ausbauen, um den Engpass an hochqualifizierten IT-Fachkräften zu beheben.

Das Unternehmen geht davon aus, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2000 das Niveau des Vorjahres (33,4 Mio. Euro) erreichen wird. Das EBIT im zweiten Halbjahr wird voraussichtlich negativ sein. Der Vorstand ist für die mittelfristige Unternehmensentwicklung weiterhin zuversichtlich. Die Marktresonanz auf FINAS Enterprise ist sehr positiv und die Finanzierung der hierfür erforderlichen Investitionen ist gesichert. NSE verfügt aktuell über Finanzmittel von rund 32 Mio. Euro.

NSE hat zur Sicherstellung des erforderlichen Personalaufbaus bereits im laufenden Geschäftsjahr neue Niederlassungen in Köln und Leipzig sowie eine Tochtergesellschaft in Würzburg gegründet, die zügig ausgebaut werden. Die neuen Standorte werden dazu beitragen, den allgemein herrschenden IT- Fachkräftemangel am Standort München zu kompensieren.

Neue Planzahlen wird NSE gemeinsam mit den Ergebnissen des dritten Quartals spätestens bis Ende Oktober veröffentlichen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI