Hochquellwasser für fast 1000 Kleingärtner

Rohrnetzausbau der Wiener Wasserwerke bringt Qualitätsverbesserung in der Leopoldstadt

Wien, (OTS) Der Bau einer Verbindung zwischen 2. und 11.
Bezirk über den Donaukanal im Zuge einer Wasserrohrbrücke bringt für rund 1000 Kleingärtner im 2. Bezirk eine absolute Qualitätsverbesserung der Trinkwassersituation. Mussten die Bewohner der Kleingartenanlagen "Kanalwächterhaus", "Freudenau", "80er Linie" und "Sulzwiese" Wasser aus Grundwasserbrunnen entnehmen, so steht ihnen voraussichtlich ab Frühjahr 2001 reines Hochquellwasser zur Verfügung. Diese Anschlussmöglichkeit kann jeder Verein auf eigene Kosten in Anspruch nehmen. Insgesamt
werden im Zuge dieser Arbeiten ca. einen Kilometer lange Wasserleitungen verlegt werden. Die Gesamtkosten betragen ca. fünf Millionen Schilling. Umweltstadtrat Fritz Svihalek und der Bezirksvorsteher des 2. Bezirkes, Gerhard Kubik freuen sich, einen langersehnten Wunsch dieser Kleingartenbewohner erfüllen zu können (Schluss) hl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 847, Handy: 0664/44 13 703
e-mail: las@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS