"Integration in Vorarlberg mit Herz und Hirn" BILD

Eröffnung des 5. Interkulturellen Festes "Unser aller Ländle" durch LH Sausgruber

Bregenz (VLK) - Anlässlich der Eröffnung des fünften Interkulturellen Festes in Bregenz, das heuer Bestandteil
eines dreiteiligen Zyklus zum Thema "Integration von
Migranten in Vorarlberg" ist, betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber, dass der lebendig interkulturelle Dialog im Land
auf mehreren Ebenen weiter intensiviert werden müsse.
Sausgruber stellte in seiner Eröffnungsrede fest: "Diese Veranstaltungen tragen dazu bei, ein Klima der Toleranz und Offenheit gegenüber den unterschiedlichen Kulturen zu
fördern. Integration wird in Vorarlberg mit Herz und Hirn betrieben". ****

"Unser aller Ländle" geht heuer von Freitag, 1. bis Sonntag,
3. September in Bregenz über die Bühne. Höhepunkt wird der
bunte Umzug am zweiten Tag des Festes, der auch zeigt, wie
viele Menschen aus verschiedenen Volksgruppen in Vorarlberg
nicht nur Arbeit, sondern auch ein neues Zuhause gefunden
haben. Sausgruber: "Sie alle haben ein Stück Kultur aus ihrer Heimat mitgebracht, von denen wir alle lernen können". Rund
300 Mitwirkende in 23 Gruppen sind bei diesem Umzug heuer
dabei.

Großes Verdienstzeichen für Obmann Hans Kallinger

Der Landeshauptmann nahm die Auftaktveranstaltung zum Anlass,
dem Obmann des Interkulturellen Komitees, Hans Kallinger, das
Große Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg zu verleihen. Sausgruber lobte Kallingers unermüdliche ehrenamtliche Arbeit
für das Komitee und bezeichnete ihn als "eine Art Botschafter
der Vorarlberger Toleranz".

Bitte Sperrfrist bis Freitag, 1.9.2000, 20 Uhr, beachten! (pe/tm/kees/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL