BERICHTIGTE WIEDERHOLUNGS OTS0161 Vorsitzender der Bundessektion Landesanstalten und Betriebe in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Johann HABLE: Ankauf von Draken:

Linz (OTS) - Nicht drängen - bitte warten, dafür mehr Geld für die Gesundheit und Soziales=

KORRIGIERTE NEUFASSUNG DER OTS0161 =

Nach Verteidigungsminister Herbert Scheibner
drängt nun auch der ÖVP-Wehrsprecher Günter Platter auf eine Entscheidung über den Ankauf von Kampfflugzeugen (Draken-Abfangjäger). Der Vorsitzende der Bundessektion Johann Hable fordert, auf diesen Ankauf zu verzichten und stattdessen mehr Geld für notwendige Gesundheitsausgaben zur Verfügung zu stellen.

Es ist nicht in Ordnung, wenn der Finanzminister Dr. Grasser im Gesundheitsbereich massive Einsparungen androht und auf der anderen Seite Milliardenbeträge für den Ankauf von Kampfflugzeugen zur Verfügung stellt. Die Reduzierung von 7.000 Krankenhausbetten (Grasser-Vorschlag) ist ohne grundlegende Strukturreform im Gesundheitswesen gar nicht möglich. Denn die Kranken, Behinderten und Pflegebedürftigen sind ja da, sie müssen ja behandelt und betreut werden, so Hable. Wir können die Menschen nicht auf die Straße stellen und sich selbst überlassen. In Anbetracht der massiven Belastungen im Gesundheits- und Sozialbereich wie z.B. der Anhebung der Rezeptgebühren auf S 55,-- und der EINFÜHRUNG EINER AMBULANZGEBÜHR von 150 bzw. 250 SCHILLING, der Anhebung des Verpflegskostenbeitrages für einen Spitalstag auf 100 Schilling, der Verteuerung der Heilbehelfe und Heilmittel bzw. der Streichung der Frühpensionen wegen Krankheit, Kürzung der Witwenpension und der Anhebung des Pensionssicherungsbeitrages im öffentlichen Dienst, ist es eine Zumutung von Regierungsmitgliedern u. NR-Abgeordneten, über den Ankauf von Kampfflugzeugen auch nur nachzudenken.

Wenn gespart werden muss, dann vor allem bei Kampfflugzeugen!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Johann Hable
Vorsitzender der Bundessektion
Landesanstalten und Betriebe
Österreichs
Tel.: 07236/3105/0
Pflegeanstalt Schloss Hau

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB/OTS