AVISO: Pressekonferenz mit Verzetnitsch, Tumpel, Maringer

ÖGJ, ÖGB, AK starten Lehrlings-Kampagne für Ausbildung mit Zukunft

Wien (ÖGB/AK) - Für Jugendliche gibt es zu wenige Lehrstellen -und wenn, dann wird nicht immer Ausbildung mit echten Zukunftschancen geboten: Für dieses Problem hat die ÖVP-FPÖ-Regierung keine Lösung. Stattdessen dürfen die Unternehmen ab 1. September Jugendliche gleich drei Monate lang unverbindlich "testen" - und bis zur Hälfte der Lehrlinge mittels "Vorlehre" zwei Drittel der Ausbildung vorenthalten. Was das für die Zukunft der Jugendlichen bedeutet? Eine erste Analyse bieten Gewerkschaftsjugend, AK und ÖGB am 7. September bei einer Pressekonferenz. Vorgestellt wird Ihnen die Kampagne "Fight for your future", mit der Gewerkschaftsjugend, ÖGB und AK jetzt für mehr Chancen für Lehrlinge, für "Ausbildung statt Ausbeutung" werben. Präsentiert werden auch Reform-Modelle für zukunftsorientierte Berufsausbildung und Lehrberufe mit Zukunftsschancen.++++

Pressekonferenz mit
ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch
AK-Präsident Herbert Tumpel
ÖGJ-Vorsitzender Albert Maringer

Donnerstag, 7. September 2000, 10.00 Uhr
Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Wir freuen uns sehr, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen. (aw)

ÖGB, 1. September 2000
Nr. 698

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Alice Wittig
Telefon: (01) 534 44/353 DW
Fax: (01) 533 52 93
E-Mail: presse@oegb.or.at
Homepage: www.oegb.at

Arbeiterkammer Wien
Peter Mitterhuber
Telefon: (01) 501 65/2530 DW
E-Mail: akpresse@akwien.or.at

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB