Temelin: Der Countdown läuft!

GLOBAL 2000: Statt politischer Drohgebärden, Verbot aller Stromlieferverträge mit dem Tschechischen Energieversorger CEZ

Wien (OTS) - Gestern kündigte der Tschechische Premierminister Zeman die Aktivierung des AKW Temelin trotz massiver Bedenken innerhalb der nächsten 14 Tage an. "Der Countdown läuft, jetzt ist keine Zeit mehr für Scheinaktivitäten" so Corine Veithen, Anti-Atom Sprecherin von GLOBAL 2000. Österreich müsse unverzüglich die EU darauf drängen, ihren eigenen Beschluss, dass die AKWs in den Beitrittsländern "dem EU-Stand hinsichtlich der Technologie und der Vorschriften sowie in operativer Hinsicht" entsprechen sollen, einzuhalten. Dass Temelin nicht diesem Stand der Technik entspricht, bestätigte erst kürzlich ein Sprecher der deutschen Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS), in dem er festhielt, dass "ohne die Beseitigung der ermittelten Defizite das Kernkraftwerk in Deutschland nicht genehmigungsfähig" sei. Daher begrüsst GLOBAL 2000, dass Österreich bis zur Klärung der Sicherheitsaspekte die Verhandlungen über das Energiekapitel nicht abschliessen wird. "Die morgen in Prag stattfindenden Expertengespräche zwischen Österreich und der Tschechischen Republik müssen zu dem Beschluss kommen, eine Kommission internationaler Experten zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach europäischen Standards zu bilden", regt Veithen an. Voraussetzung dafür ist, dass die Aktivierung der Brennstäbe verschoben wird. Falls Temelin jedoch ohne Ausräumen der Sicherheitsbedenken ans Netz geht, fordert GLOBAL 2000 den sofortigen Stopp aller Stromlieferungen aus der tschechischen Republik nach Österreich statt politischer Drohgebärden. "Minister Bartenstein soll in diesem Fall alle Energieversorgungsunternehmen anweisen, die Stromlieferverträge sofort zu kündigen", verlangt Veithen. "Es ist völlig unglaubwürdig, einerseits gegen Temelin zu argumentieren und andererseits subventionierten Billigstrom aus AKWs zu importieren. Wenn Österreich mit gutem Beispiel vorausgeht, werden auch die anderen europäischen Länder nachziehen", hofft Veithen. GLOBAL 2000 spricht sich jedoch aus demokratiepolitischen und ökologischen Gründen für eine baldige Aufnahme der Tschechischen Republik in die EU aus. Die Umweltschutzorganisation steht nach wie vor zu ihrem Motto "Ja zur EU-Erweiterung - Nein zu Temelin!"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Corine Veithen
Ingmar Höbarth
Tel.: +43/1/812 57 30-20 oder 19;
0664/1316699

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL/OTS