10.000 Mark für den pfiffigsten Software-Entwickler / Universität Regensburg vergibt Innovationspreis / "Klinische Informationstechnologie"

Regensburg (ots) - Mit einem Preisgeld von 10.000 DM ist der Innovationspreis "Klinische Informationstechnologie" der Universität Regensburg dotiert. Zusammen mit dem Leitprojekt MedicDAT des BMBF schreiben die Regensburger diesen Preis in diesem Jahr zum erstenmal aus. Ausgezeichnet werden Software-Lösungen, die für den Einsatz in der ärztlichen Praxis oder im Krankenhaus konzipiert sind. Einsendeschluß für die Bewerbungsunterlagen ist der 23. Oktober 2000. Die Preisvergabe findet am 8. Dezember 2000 im Rahmen des Forums Informationstechnologie 2001 (FIT 2001) am Klinikum der Universität Regensburg statt.

Teilnehmen können Einzelpersonen und Teams, die ihre Software im deutschsprachigen Raum entwickelt und/oder erstmals eingesetzt haben. Preiswürdig sind EDV-Programme und Web-Applikationen, die

  • eine relevante Hilfestellung bei der Bewältigung klinischer oder medizinisch-wissenschaftlicher Problemstellungen bieten,
  • sich bereits im klinischen Einsatz befinden, bzw. eine erste klinische Testphase (im Alltagsbetrieb) erfolgreich abgeschlossen haben
  • und bisher noch nicht kommerziell vertrieben werden.

Besonderen Wert legen die Initiatoren auf weitgehende Plattformunabhängigkeit. Außerdem finden Arbeiten besondere Beachtung, die vorhandene Schnittstellen zu anderen klinischen Systemen besitzen oder sich in solche Systeme integrieren.

"Unser Ziel ist es, die Entwicklung praxisgerechter elektronischer Verfahren für den klinischen Einsatz zu unterstützen", erläutert Dr. Michael Reng, Leiter des Projektes MedicDAT am Klinikum der Universität Regensburg. Außerdem ist es dem Universitätsklinikum ein Anliegen, die Kontakte zwischen innovativen Software-Entwicklern und Industrie zu fördern. "Oft verschwinden hervorragende DV-Lösungen unbeachtet in der Schublade. Wichtige Impulse gehen dadurch verloren," so Reng. "Wir wollen auf diese versteckten Potentiale aufmerksam machen und kreativen, talentierten Kolleginnen und Kollegen die Öffentlichkeit bieten, die sie verdienen." Die Vergabe des Innovationspreises ist künftig im jährlichen Turnus geplant.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und zum Bewerbungsmodus finden Sie im Internet unter: www.medicdat.de/innovationspreis.html

ots Originaltext: BM f. Bildung, Wissenschaft, Foschung & Technik
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Redaktionskontakt:
Daniela Kroboth, Maisberger & Partner,
Tel. 089/41 95 99 - 55,
Daniela.kroboth@maisberger.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS