IFCO Systems wird reiner Logistikdienstleister - im ersten vollen Quartal bereits mit Gewinn ots Ad hoc-Service: IFCO Systems N.V. <NL0000232940>

Houston/München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

MITTEILUNG GEMÄSS @ 15
WpHG

IFCO Systems wird reiner Logistikdienstleister - im ersten vollen Quartal bereits mit Gewinn

* Proforma-EBITA steigt im ersten Halbjahr 2000 um 40 % auf 14,4 Mio. US-Dollar

* Trennung von Paletten-Produktion in Nordamerika beschlossen * Proforma-Umsatz Palettensystem-Dienstleistungen um 15 % gewachsen * Ausbau des Logistik-Netzes in Nordamerika durch Akquisition von Paletten-Service-Zentren

* Proforma Umsatz aus reinen Logistikdienstleistungen wird im Gesamtjahr 2000 um über 30 % wachsen * Neue Systempartner aus dem Einzelhandel und weitere Akquisitionen im zweiten Halbjahr * Logistik-Umsatz nach US-GAAP (1. Halbjahr) auf 146,2 (73,7) Mio. USD gestiegen

Konzentration auf Logistik

Die IFCO Systems N.V., weltweit führender Anbieter von Paletten-und Rundlaufsystemen im Zusammenhang mit Logistiksystemdienstleistungen, entwickelt sich zu einem reinen Logistik-Dienstleister. IFCO Systems wird sich dazu von ihrer weniger margenträchtigen Aktivität zur Produktion von Transport-Paletten in Nordamerika trennen und den Ausbau des Logistiknetzes vor allem in Nordamerika fortsetzen. Weitere, erhebliche Wachstumspotentiale werden durch die Umsetzung der E-Logistik-Strategie ausgeschöpft.

Ergebnis

Nach der erfolgreichen Integration und Transformation der im März 2000 übernommenen PalEx, Inc., Houston/Texas, wurde bereits im ersten vollen Quartal - dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000 - ein Gewinn nach Steuern in Höhe von 1,8 Mio. USD erzielt. Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Amortisation (EBITA) stieg - verglichen mit den pro forma ermittelten Zahlen des Vorjahres - im ersten Halbjahr auf 16,969 (10,3) Mio. USD. Bereinigt man den EBITA um die Auswirkung einer neuen Abschreibungspraxis, so verbleibt ein Zuwachs von 40 % auf 14,4 Mio. USD. Die deutliche Ergebnisverbesserung resultiert aus Umsatzzuwächsen, verbesserter Rationalität und geringerer Bruchrate bei den eingesetzten Behältern.

Umsatz

Der GAAP-Umsatz von 146,2 (73,7) mio. US$ (1.Halbjahr) berücksichtigt nur den Logistik-Umsatz von PalEx ab dem Zeitpunkt der Übernahme, d.h. 8.3.2000. Zum Zwecke der besseren Vergleichbarkeit wird der Proforma-Umsatz des 1. Halbjahres 2000 mit dem Proforma-Umsatz des 1. Halbjahres 1999 verglichen. Der Proforma-Umsatz stieg im ersten Halbjahr währungsbereinigt um 10 % auf 188,2 Mio. USD. Man muß dabei allerdings berücksichtigen, daß erst mit der Übernahme vom 8. März 2000 die PalEx unter die IFCO-Führung kam. Der im Vergleich zum ersten Halbjahr 1999 starke Währungsverlust der D-Mark gegenüber dem US-Dollar in Höhe von 13 % drückte den Gesamtumsatz rechnerisch um 5 %. Im ersten Halbjahr sind die Paletten-Logistik-Dienstleistungen - wiederum auf pro forma-Basis verglichen - um 15 % auf einen Umsatz von 60,2 Mio. USD gestiegen. Das RTC System, dessen Hauptwachstum traditionell im zweiten Halbjahr liegt, wuchs um 11 % auf 74,5 Mio. USD.

Nicht mehr enthalten im angegebenen Umsatz von 188,2 Mio. USD ist der anteilige Beitrag der Paletten-Produktion, von der sich IFCO Systems trennt und die auf das Jahr gerechnet einen Umsatz von rund 175 Mio. USD repräsentiert. Während die Paletten-Produktion eine Cash-Flow-Marge zwischen 8 und 10 % erzielt, kommen die Logistikaktivitäten auf eine deutlich höhere Marge. Wie berichtet, hat IFCO im August Paletten-Servicecenter in den USA mit einem zusätzlichen Gesamtumsatz von über 100 Mio. USD zum weiteren Ausbau ihres Logistik-Netzwerkes in Nordamerika akquiriert.

Zusammen mit weiteren Akquisitionen von Netzwerkstützpunkten, weiteren Systempartnern aus dem Einzelhandel, und damit erheblichem organischen Wachstum wird für das laufende Jahr 2000 ein pro forma Gesamtumsatz für den Logistikbereich erwartet, der deutlich mehr als 30 % über Vorjahr liegt.

e-Logistic

Weiteres Wachstum plant IFCO Systems im Bereich e-Logistic. Zur Bündelung aller Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Aufbau des e-Logistic-Bereiches wurde die IFCO Online AG, München/Pullach, als Tochtergesellschaft von IFCO Systems gegründet. Karl Pohler, vormals Vorstandsvorsitzender von Computer 2000 Europa, davor Deutschland Chef von Sony, ist verantwortlich für den Aufbau eines interaktiven Navigationssystems für den Warenstrom und die Entwicklung intelligenter Logistikdienstleistungen. Die IFCO eigenen Rundlaufsysteme, gekoppelt mit dem neuen Informationsmanagement-System sollen ein offenes Betriebssystem für die unterschiedlichsten Warenströme darstellen. Hierfür ist es besonders wichtig, dass Branchenstandards geschaffen werden, die von allen Beteiligten der Lieferkette, Versendern, Logistikern und Empfängern genutzt werden können.

Der Vorstand

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Press Relations: Investor Relations:

german communications dbk AG IFCO Systems Jörg Bretschneider Catja Cöllen Holzdamm 28-32, 20099 Hamburg Zugspitzstr. 15, 82049 Pullach Tel.: 040/46 88 33-0, Fax: 040/47 81 80 Tel.: 089/74491-201, Fax: -299

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI