NEWS-Test auf der A1: Österreichs längste Baustelle im Check: Auf 40 Baustellenkilometern nur 38 Arbeiter.

Vorausmeldung zu NEWS 35/00 v. 31. August 2000

Wien (OTS) - NEWS-Reporter machten jetzt den ultimativen Baustellen-Check auf der A1 berichtet NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. Insgesamt 14 Großbaustellen bringen hier regelmäßig den Verkehr zum Erliegen. Das Fazit vorneweg: Auf der knapp 300 km langen Strecke zwischen Wien und Salzburg wurden auf insgesamt über 40 Kilometer Baustelle lediglich 38 Bauarbeiter gesichtet. Das bedeutet umgerechnet auf die Baustellenlänge die peinliche Zahl von nicht einmal einem einzigen Bauarbeiter pro Kilometer. Ein Test, der vor allem für Minister Michael Schmid Handlungsbedarf bringt. Sein Versprechen: "Die Bauarbeiten auf der A1 werden mit allen Mitteln vorangetrieben. Es wird nahezu rund um die Uhr gebaut - auch an Wochenenden." Die NEWS-Reporter wählten für die Testfahrt den vergangenen Samstag, einen der verkehrsintensivsten Tage der vergangenen Wochen.

So wurden auf der Baustelle Voralpenkreuz (Länge 4,7 Km) und auf der Baustelle Melk kein einziger Bauarbeiter gesichtet. Den Rekord hält die Baustelle bei Haag mit 15 Bauarbeitern.

Kommentar von der zuständigen ASFINAG: "Die Bauarbeiter sind oft nicht sichtbar, weil sie unter Brücken arbeiten..."

Aus Deutschland kommt mittlerweile die Aufforderung zum Vignettenboykott. Immerhin bringt das "Pickerlî, hochgerechnet auf die Länge der A1 jährlich rund 1,2 Milliarden Schilling in die Kassen der ASFINAG.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS