Papházy: Holender oberlehrerhaft

Wien, 2000-08-30 (fpd) - "Seine deplazierten, oberlehrerhaften Äußerungen kann sich Ioan Holender sparen", so die stellvertretende Vorsitzende des parlamentarischen Kulturausschusses, Sylvia Papházy. "Ioan Holender hat den montägigen Treffpunkt Kultur nicht dazu genützt, die seiner Meinung nach bestehenden Widersprüche von Kunst und Unterhaltung im Rahmen einer üblichen Diskussionskultur aufzuklären". Auch ließ für Papházy Holender die Chance ungenützt, begeisterte Besucher von höchst erfolgreichen Sommerfestspielen für die Staatsoper zu interessieren. ****

Was Opernfreunde, die gleichermaßen gern die Staatsoper wie auch Sommerfestspiele besuchen, über Holenders Attacken denken, bleibt für Papházy dahingestellt. "Daß Holender alle Festspielbesucher und Kunstinteressierte abwertet, die beim Kunstgenuß auch Unterhaltung suchen, ist und bleibt eine Zumutung", schloß Papházy. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC