Donauwellen und Donauwalzer - durchaus vereinbar

MS Ostarrichi wird zum schwimmenden Ballsaal

St.Pölten (NLK) - Die Bürgermeister der Wachaugemeinden, viele weitere Ehrengäste, Vertreter von Volkstanzgruppen und sonstige Tanzfreudige haben am 10. September Gelegenheit, den Donauwalzer von Johann Strauß Sohn auf einem fahrenden Donauschiff tanzen zu können. Nicht nur das, auch andere Wiener Walzer und die gesamte Palette der klassischen und lateinamerikanische Gesellschaftstänze, vom langsamen Walzer über den Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Tango, wie man ihn in der Tanzschule lernt, kann man an diesem Abend auf der MS Ostarrichi, sollte die geeignete Partnerin da sein, realisieren.

Die Idee und die Ausführung dieses Abends unter dem Motto "Über die Donau im ¾-Takt" stammt von einem deutschen Unternehmen, das in Monika und Peter Leeb aus Sierndorf kongeniale Partner und bei den Wachaugemeinden ein offenes Ohr gefunden hat. Durch das Programm führt Ing. Walter Duschek, Inhaber der gleichnamigen Tullner Tanzschule.

Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 0676/3057530 vorzunehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK