Grüne sprechen von Grundstückspekulationen

Wien, (OTS) Schwere Vorwürfe gegen einen leitenden Beamten
der Stadtplanung erhob am Mittwoch der Grüne Gemeinderat Günter Kenesei in einem Pressegespräch. Am Beispiel einer Grundstückspekulation beim Atzgersdorfer Friedhof zeigte Kenesei auf, dass dieser Beamte Umwidmungen durchführen wolle, die diametral dem bisherigen Planentwurf seien. Das Rechtsmittelbüro spreche auch in einem Aktenvermerk von einem Missbrauch des Planungsermessens.

Kenesei sagte wörtlich: "Er ist ein korrupter Beamter, der für Geld Flächenwidmungsänderungen durchführt". Er erwarte, so Kenesei, dass dieser Beamte gegen Ihn Klage erhebe, damit er, so Kenesei, unter Aufhebung seiner Immunität vor Gericht aussagen könne. Diese Grundstücksspekulation beim Atzergsdorfer Friedhof sei kein Einzelfall. Kenesei betonte, dieser leitende Beamte führe derartige Umwidmungen seit mehr als 10 Jahren gegen Geld durch. (Schluss) fk/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
e-mail: kuc@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK