LR Schwärzler: Interessante Infos für umweltbewusste Bürger

Umweltinstitut veröffentlicht Luftdatendokumentation 1999

Bregenz (VLK) - Das Umweltinstitut des Landes hat jüngst
eine Dokumentation der Luftgütemesswerte des Jahres 1999 veröffentlicht. Landesrat Erich Schwärzler sieht darin "eine wichtige Informationsquelle nicht nur für Fachleute, sondern
für alle umweltinteressierten Bürger". Schwärzler dankt
darüber hinaus allen umweltbewussten Bürgern, die mit ihrem Verhalten und ihren Investitionsentscheidungen einen Beitrag
zur Verbesserung der Luftqualität geleistet haben. ****

Die Luftdatendokumentation 1999 bildet einen wichtigen Hintergrund zu den laufend erscheinenden Tages- und
Monatsberichten sowie den unregelmäßigen Fachberichten, die schwerpunktmäßig und oft problembezogen einzelne Schadstoffe umfassen. Die Datensammlung zeigt einleitend eine Übersicht
über die Messstationen und -stellen in Vorarlberg sowie eine
kurze Beschreibung der wichtigsten 1999 gemessenen Kenngrößen
der Luftschadstoffe. Anschließend werden die Messergebnisse tabellarisch und als graphische Vergleiche zwischen den
einzelnen Schadstoffen mit Bezug zu den jeweiligen
Grenzwerten dargestellt. Ein Vergleich der Jahresmittelwerte
der kontinuierlich gemessenen Schadstoffe in den letzten fünf Jahren schließt den Bericht ab.

Die Ozon-Vorsorgegrenzwerte wurden 1999 ähnlich häufig überschritten wie in den Vorjahren. Obwohl es beim
Stickstoffdioxid im Vergleich zu den Vorjahren einen leicht rückläufigen Trend gab, wurde der Tagesmittelwert aufgrund
der Senkung des entsprechenden Grenzwertes von 0,10 auf 0,08 Milligramm pro Kubikmeter in den Wintermonaten an 19 Tagen überschritten. Auch die Messwerte für Schwebstaub lagen auf
dem Niveau der letzten Jahre, wobei es wieder im März zu Überschreitungen des Grenzwertes (Tagesmittelwert) kam. Die primäre Ursache hierfür liegt in Staubeinträgen, die bei trockener Witterung vom Straßensplitt herrühren.

Die Luftdatendokumentation 1999 ist der 46. Band aus der Schriftenreihe Lebensraum Vorarlberg und kann wie die meisten
der anderen Bände kostenlos im Büro für Zukunftsfragen
(Telefon 05574/511-20600) bestellt werden.
(so/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL