Schweitzer: Atomgipfel für die Freiheitlichen wichtiger Teilerfolg in der Temelinfrage

Wien, 2000-08-29 (fpd) - Freiheitlicher Umweltsprecher: "Kein Abschluß des Energiekapitels kommt einer Junktimierung gleich" =

Als einen wichtigen Teilerfolg in der
österreichischen Anti-Atom-Politik bezeichnete der freiheitliche Umweltsprecher Mag. Karl Schweitzer die Ergebnisse des heutigen Atomgipfels. ****

"Heute sind wir in der Anti-Atom-Politik einen großen Schritt weitergekommen. Daß dem Energiekapitel von österreichischer Seite so lange nicht zugestimmt wird, bis die heiklen Fragen der Sicherheitsstandards, des Wettbewerbsstandards und der UVP nicht geklärt sind, kommt einer Junktimierung des EU-Beitritts Tschechiens mit einem verbindlichen Atomausstieg gleich. Das Ergebnis des heutigen Gipfels ist äußerst zufriedenstellend", betonte der freiheitliche Umweltsprecher.

In Hinblick auf die kommende Sondersitzung am Dienstag nächster Woche und den dafür angekündigten Dringlichkeitsantrag geht Schweitzer von der Zustimmung der Oppositionsparteien aus. Das gemeinsame Auftreten von Regierung und aller im Parlament vertretenen Parteien in dieser wichtigen Frage ist ein eindeutiges Signal an die tschechische Regierung, daß man so mit Nachbarländern nicht umgehen kann", betonte Schweitzer. Schließlich sei der Schrottreaktor lediglich 70 km von der österreichischen Grenze entfernt.

Am 12. und 13. September werden die Mitglieder des österreichischen Umweltausschußes mit den zuständigen Ausschußmitgliedern der Tschechischen Republik zu einem Gespräch über das AKW Temelin in Wien zusammentreffen und diese heute beschlossene Linie mit Nachdruck vertreten, schloß Schweitzer. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC