KfV: MASSNAHMEN-MIX FÜR MEHR SICHERHEIT AUF ÖSTERREICHS STRASSEN

Voll im Bild: Zusätzlich zu verstärkten Kontrollen und höheren Strafen wird auf Bewußtseinsbildung gesetzt. TV-Spots gegen Rasen und Alkohol am Steuer werden im ORF wieder zur Hauptsendezeit ausgestrahlt.

Wien (OTS) - "Rasen tötet" und "Alkohol am Steuer tötet": Das sind die Slogans der beiden TV-Spots, die das Kuratorium für Verkehrssicherheit gemeinsam mit dem ORF auf Initiative von Innenminister Dr. Ernst Strasser im Frühjahr produziert hat. Seit gestern, Montag, werden diese Spots wieder zur Hauptsendezeit im ORF ausgestrahlt. "Verantwortungsbewußtes Fahren ist lernbar", weiß Dr. Othmar Thann, Direktor des Kuratorium für Verkehrssicherheit. "Dieser Lernprozeß muß aber durch ein Bündel von Maßnahmen in Gang gesetzt und gefördert werden", erklärt er weiter.

Ergänzung & Verstärkung

Kontrollen, Strafen und Bewußtseinsbildung zielen in die selbe Richtung: Erhöhung der Sicherheit auf Österreichs Straßen. Jede Maßnahme für sich hat ihre Stärken, gemeinsam kommen Synergie-Effekte zum Tragen. Wie wichtig ein solches Maßnahmen-Paket ist, zeigte vergangene Woche der tragische Verkehrsunfall auf der A2-Westautobahn mit acht Toten. Unfallursache: Überhöhte Geschwindigkeit.

Doch das war nur die jüngste tragische Unfall-Katastrophe auf Österreichs Straßen: Alleine im Vorjahr wurden 40 Prozent aller Unfälle durch nicht angepaßte Geschwindigkeit verursacht. Rasen rangiert damit, dicht gefolgt von Alkohol am Steuer, auf Platz 1 der Unfall-Ursachen-Statistik.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KfV / Pressestelle /
Mag. Barbara Hofer /
Tel.: 01/71770-161 DW
e-Mail: pr@kfv.or.at
Homepage: http://www.kfv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS