Denso stellt das erste integrierte Kühlmodul für den Automobilmarkt vor

Kariya, Aichi, Japan (ots-PRNewswire) - Die Denso Corporation stellte ihr neues Produkt, ein Kühlmodul für Kraftfahrzeuge mit integriertem Motorkühler und Klimakondensator, vor.

Der Managing Director der Denso Corporation, Koichi Fukaya, erklärt hierzu: "Das ist eine Neuheit auf dem weltweiten Automobilmarkt."

Das neue SF*-Kühlmodul wird bereits im Hybridfahrzeug Prius von Toyota eingesetzt, das in den USA im Juli eingeführt wurde und in Europa ab Herbst zu haben sein wird.

"Im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise mit jeweils separatem Kühler und Klimakondensator wird mit diesem neuen Modul von Denso eine Verringerung der Bauteiltiefe um 40 Prozent erzielt. Durch die erhebliche Platzersparnis wird die Einbausituation im Fahrzeug wesentlich verbessert."

Fukaya fügte hinzu: "Mit dem SF-Kühlmodul werden darüber hinaus sowohl die Motorkühlleisung als auch die Klimakälteleistung um rund 10 Prozent gesteigert."

Die Kühlrippen werden zugleich vom Kühler und Kondensator genutzt. Bislang stellte die Wärmeübertragung vom Kühler über die gemeinsam genutzten Kühlrippen zum Kondensator ein Problem für die gesamte Branche dar. Das Motorkühlmittel erwärmt sich im allgemeinen auf Temperaturen um die 90° C und liegt damit ca. 30° C über der Kondensatortemperatur. Dieser Temperaturunterschied beeinträchtigt die Leistung der Klimaanlage.

"Denso hat das Problem der Wärmeübertragung gemeinsam mit Toyota durch die Entwicklung von geschlitzten** Kühlrippen gelöst. Dadurch wird die Funktion von Kühler und Kondensator optimiert. Um die Demontage und das Recycling des Moduls zu vereinfachen, setzt Denso statt dem herkömmlichen Kühlwasserkasten aus Kunststoff Ganzaluminium-Werkstoffe ein.", sagte Fukaya.

Während der Kühler die Aufgabe hat, das Motorkühlmittel zu kühlen, dient der Kondensator dem Entzug von Wärme aus dem Kältemittel. Kühler und Kondensator befinden sich vor dem Motor und werden durch den Fahrtwind beaufschlagt.

"Bei der Modularisierung von Kfz-Baugruppen gibt es zwei verschiedene Ansätze:

Zum einen die Montage-Modularisierung, bei der die Zulieferer für die Automobilhersteller den Montageprozess übernehmen. Zum anderen die funktionsorientierte, wertschöpfende Modularisierung, bei der die Aufgaben mehrerer Bauteile zu der Funktion eines Moduls zusammengefaßt werden.", wie Fukaya weiter verdeutlicht.

Laut Fukaya geht Denso den Weg der Modularisierung mit dem Ziel einer höheren Wertschöpfung. Denso hat deshalb im Januar 1999 seine Unternehmensorganisation neu strukturiert. Produktlinien mit vergleichbaren Funktionen wurden hierbei zu vier Geschäftsbereichen zusammengefaßt.

Zwei Abteilungen des Geschäftsbereiches Thermal Systems Group, nämlich die Cooling Systems & Components Product Division, die sich mit Kühlern befaßt und die Air-conditioning Product Division, deren Aufgabe Klimaanlagen sind, entwickelten in Gemeinschaftsarbeit das SF-Kühlmodul.

Die Denso Corporation ist ein internationaler Komponenten- und System-Zulieferer für HighTech-Produkte. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 81.000 Mitarbeiter in 25 Ländern. Zum Ende des Finanzjahres am 31. März 2000 betrug der konsolidierte Umsatz weltweit 17,8 Mrd. US $.

* "SF" ist die Abkürzung für "Single Fin", "Slim Fin" oder "Slit Fin".

** Patentanmeldungen in Japan, USA und Europa.

ots Originaltext: DENSO Corporation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Shinya Omi, shinya_omi@notes.denso.co.jp, 81-566-25-5594, oder Yoko Suga, 81-566-25-5592, yoko_suga@notes.denso.co.jp, beide bei DENSO CORPORATION

Unternehmensinformationen auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/608160.html oder Fax, 800-758-5804,
ext. 608160

Website: http://www.denso-europe.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE