ots Ad hoc-Service: DLW AG <DE0005518005> Geschaeftsentwicklung im 1. Halbjahr 2000 der DLW Aktiengesellschaft, Bietigheim-Bissingen

Bietigheim-Bissingen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Geschäftsentwicklung
im 1. Halbjahr 2000 der DLW Aktiengesellschaft, Bietigheim-Bissingen

Umsatzentwicklung

Im ersten Halbjahr 2000 hat sich der Umsatz des DLW Konzerns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,1% auf 491,9 Mio. DM und der Umsatz der DLW Aktiengesellschaft von 254,9 Mio, DM auf 243,8 Mio. DM vermindert. Dieser Rückgang resultiert im Wesentlichen aus der Verlagerung des für die DLW Aktiengesellschaft nicht profitablen CV-Geschäftes Ende 1999 nach Teesside, Armstrong UK. Bereinigt um diesen Sachverhalt hat sich der Konzernumsatz und der Umsatz der DLW Aktiengesellschaft im Vergleich zum Vorjahr positiv entwickelt.

Leichte Verluste in Deutschland konnten wiederum durch verbesserte Verkäufe innerhalb der EU und nach USA ausgeglichen werden. Der Umsatz der Produktgruppen Linoleum und PVC liegt leicht über Vorjahr. Textile Beläge liegen auf Vorjahresniveau. Parkettumsätze liegen unter Vorjahr.

Ertragslage

Im DLW Konzern betrug der Jahresüberschuss für das erste Halbjahr 10,9 Mio. DM (Vorjahr: 17,3 Mio. DM) und das Ergebnis vor Steuern 15,0 Mio. DM (Vorjahr: 18,5 Mio. DM), wobei das Vorjahresergebnis einen außerordentlichen Gewinn in Höhe von 6,2 Mio. DM aus der Veräußerung der Unternehmen der Möbelsparte enthält. Das Betriebsergebnis lag zum Ende des ersten Halbjahres 2000 bei 20,4 Mio. DM (Vorjahr: 19,5 Mio, DM).

Die DLW Aktiengesellschaft weist zum ersten Halbjahr 2000 einen Jahresüberschuss von 12,1 Mio. DM aus, übertrifft damit deutlich den Vorjahreswert (Vorjahr: 7,1 Mio. DM) und erzielte ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 12,4 Mio. DM (Vorjahr: 7,5 Mio. DM).

Auftragseingang und Auftragsbestand

Im DLW Konzern betrug der Auftragseingang 626,0 Mio. DM (Vorjahr:
546,3 Mio. DM). Dies entspricht einem Anstieg von 14,6 % (Vorjahr:
3,2 %), Der Auftragsbestand liegt mit 161,6 Mio. DM um 10,2 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert von 146,7 Mio. DM.

Die DLW Aktiengesellschaft erhielt Aufträge in Höhe von 256,3 Mio. DM, was einem Zuwachs von 0,7 % gegenüber dem Vorjahreswert in Höhe von 254,4 Mio. DM entspricht. Der Auftragsbestand in Höhe von 59,9 Mio. DM liegt um 13,0 % höher als der Vorjahreswert von 53,0 Mio. DM.

Investitionen und Finanzierung

Die Investitionen betrugen im ersten Halbjahr 2000 im DLW Konzern 18,9 Mio. DM (Vorjahr: 19,2 Mio. DM). Die DLW Aktiengesellschaft investierte 7,7 Mio. DM (Vorjahr: 9,4 Mio. DM).

Mitarbeiter

Zum 30. Juni 2000 beschäftigte der DLW Konzern 3.095 Mitarbeiter (Vorjahr: 3.365). Die Veränderung ist im Wesentlichen auf die Verlagerung der CV-Aktivitäten aus der DLW Aktiengesellschaft nach Teesside, Armstrong UK zurückzuführen. Dabei gelang es, durch interne Versetzungen, Altersteilzeitregelungen sowie andere Vereinbarungen betriebsbedingte Kündigungen der Mitarbeiter weitgehend zu vermeiden. Die DLW Aktiengesellschaft beschäftigte zum 30. Juni 2000 1.472 Mitarbeiter (Vorjahr: 1.609).

Ausblick

Der weitere Ausbau unserer Marktposition mit dem klaren Ziel der Marktführung im Bodenbelags-Objektgeschäft in Europa, sowie eine deutliche Verbesserung unserer Kapitalrendite wird durch gezielte Maßnahmen wie die Reduzierung der Kapitalbildung in Vorräten und nicht betriebsnotwendigem Vermögen, länderbezogene Pläne zur Umsatzsteigerung in den wichtigsten Produktgruppen und Kosteneinsparungen gefördert. Wir gehen davon aus, dass sich dadurch das Betriebsergebnis in der DLW Aktiengesellschaft und im Konzern weiter verbessern wird. Das Ergebnis vor Steuern wird jedoch durch die Einleitung dieser Maßnahmen belastet sein.

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI